Bad Homburg, 04. Mai 2013

Kampfgemeinschaft Bürstadt / Rimbach startet unglücklich in die neue Landesligasaison!

Bad Homburg: Keinen Mannschaftspunkt aus den ersten beiden Begegnungen des ersten Kampftages mitgenommen zu haben ist nach Meinung des Trainers Christoffer Stier nicht leistungsgerecht und spiegelt nicht den zum Teil guten Kampfverlauf wider. Der erste Kampftag der Landesliga Süd fand in Bad Homburg gegen die Judovereine HTG Bad Homburg und KG Darmstadt statt. Hier mussten unsere Kämpfer zunächst gegen die zweite Gastmannschaft aus Darmstadt antreten. In der Gewichtsklasse bis 60 kg zeigte Mirco Dudyka in seinem ersten Landesligakampf eine gute Leistung, musste sich aber dennoch in der dritten Minute seinem Gegner geschlagen geben, als dieser mit O-Uchi-Gari zum vollen Punkt werfen konnte. Die Gewichtsklasse bis 66 kg konnte von unserer Kampfgemeinschaft Bürstadt / Rimbach nicht besetzt werden und ging daher kampflos verloren. Bis 73 kg kämpfte Marcel Dudyka einen sehr guten Kampf bis zu dem Moment, als er in Bodenlage einen Juji-Gatame (Armstreckhebel) nicht verhindern konnte und dadurch zur Aufgabe gezwungen wurde. Auch in der Gewichtsklasse bis 81 kg musste Christopher Wecht sich wegen einem Armhebel geschlagen geben, nachdem er den Kampf bis dahin klar für sich dominierte. Mirco Ohl stellte in der Gewichtsklasse bis 90 kg sein Können wieder einmal unter Beweis und besiegte seinen Gegner mit einer klasse ausgeführten Konter-Gegendrehtechnik. Bis 100 kg musste sich Judo-Urgestein Peter Blatt seinem starken brasilianischen Gegner geschlagen geben, der es schaffte mit Uchi-Mata zum vollen Punkt zu werfen. In der höchsten, über 100 kg offenen Gewichtsklasse, traf Florian Siegler auf einen deutlich schwereren Gegner, dem er nach hartem Kampf ein Unentschieden abtrotzen konnte. So endete die erste Begegnung mit einem klaren, aber wegen der sehr ausgeglichenen Einzelkämpfen zu deutlich ausgefallenen 1 : 5 aus Sicht der Kampfgemeinschaft Bürstadt / Rimbach.

In der zweiten Begegnung des Tages hatte man es mit den Judokas der HTG Bad Homburg zu tun die schon in den beiden zurückliegenden Landesligajahren jeweils im oberen Teil der Tabelle zu finden waren und die auch in dieser Saison stark eingeschätzt werden mussten.Mirco Dudyka ging nach Vorgabe des Trainers Christoffer Stier, trotz des starken Gegners, selbstbewusst in den Kampf bis 60 kg und gewann glatt durch einen schön geworfenen Uchi-Mata. Die Gewichtsklasse bis 66 kg konnte auch in der zweiten Begegnung nicht besetzt werden und wurde dadurch kampflos abgegeben. Bis 73 kg hatte Marcel Dudyka seinen Gegner fünf Minuten gut im Griff, konnte dies jedoch nicht in eine Wertung umsetzen, wodurch der Kampf nach fünf Minuten Kampfzeit im Unentschieden endete. Christopher Wecht verlor in der Gewichtsklasse bis 81 kg unglücklich, nachdem er mit großem Kampfgeist alles gegeben hatte. Durch eine Strafwertung der Kampfrichter kurz vor Ende des Kampfes gegen sich, war es Christopher nicht mehr möglich den Rückstand in der verbliebenen Zeit noch aufzuholen. Mann des Tages wurde Mirco Ohl als er auch seinen zweiten Kampf in der Gewichtsklasse bis 90 kg mit Uchi-Mata und Ko-Soto-Gake gewinnen konnte. Florian Siegler zeigte sich in der Gewichtsklasse bis 100 kg seinem erfahrenen Gegner, der schon bei einigen Weltmeisterschaften teilgenommen hat, bis kurz vor Ende des Kampfes ebenbürtig, ehe er sich einem unerwartet eingedrehten und stark geworfenen Sumi-Gaeshi geschlagen geben musste. Peter Blatt gab in der nach oben offenen Gewichtsklasse über 100 kg trotz einer leichten Kopfverletzung die mit Kopfverband von den anwesenden Sanitätern behandelt werden konnte alles und erkämpfte ein Unentschieden. Damit endete die zweite Begegnung knapp mit 2 : 3 gegen die Kampfgemeinschaft Bürstadt / Rimbach.

Trotz der beiden Niederlagen sieht der Trainer der Mannschaft Christoffer Stier viel Potenzial in der jungen Mannschaft. „Das 1 : 5 der ersten Begegnung spiegelt nicht den Kampfverlauf wider und in der zweiten Begegnung haben wir durch eine Strafe kurz vor Ende unglücklich verloren. Wir werden versuchen dies in den nächsten Kämpfen besser zu machen und uns aus dem Tabellenkeller wieder heraus zu schaffen“, so Stier.

Bericht: Wolfgang Keltjens / Danny Schmidt Foto: Stephan Müller

1 2 3 4 5