Speyer im Judomaxx, 05. September 2015

Mit 8:6 hat Judo-Bundesligist JC Rüsselsheim den Abstiegs-Hinkampf beim JSV Speyer denkbar knapp für sich entschieden

Nun will die Mannschaft um Trainer Andreas Esper beim Rückkampf in der heimischen Sporthalle Dicker Busch am Samstag 19.09. den Klassenerhalt endgültig klar machen.

Als der Bürstädter Lars Kilian zum letzten Duell des Abends auf die Matte trat, erreichte die Spannung im Speyerer Judomaxx ihren Höhepunkt. Denn in den folgenden, längstens fünf Minuten sollte die Frage beantwortet werden, ob der Judo-Club Rüsselsheim (JCR) das erste Aufeinandertreffen mit den Pfälzern in der Bundesliga-Abstiegsrunde als Sieger beenden würde oder ob sich die Hessen mit einem Remis würden begnügen müssen. Der 17-jährige Bürstädter in JCR-Reihen traf erneut auf David Riedl, gegen den er im ersten Durchgang deutlich unterlegen war. Doch Kilian hatte gegenüber dem ersten Duell seine Kampftaktik umgestellt. Nach 4:18 Minuten durfte das Gästelager und die rund 25 mitgereisten bürstädter Fans jubeln. Kilian hatte seinen Kontrahenten vorzeitig mit zwei Waza-Ari-Wertungen besiegt und den 8:6 (74:57)-Endstand hergestellt.

Trainer Andreas Esper lobte nach dem Kampf die Leistung des jungen bürstädter Talents wie folgt: “Die Leistung von Lars war schon stark. Einerseits hat er enorme Nervenstärke bewiesen und zum anderen die richtigen taktischen Schlüsse aus der Niederlage des ersten Durchgangs gezogen.“

Mit diesem knappen Sieg hat der JC Rüsselsheim einen Riesenschritt in Richtung Klassenverbleib gemacht. Dennoch heißt es für den kommenden Samstag noch einmal voll konzentriert zur Sache zu gehen und in jedem Kampf alles zu geben. Der Trainer ist guter Dinge, dass dies vor heimischem Publikum mit lautstarker Unterstützung der Zuschauer auch gelingen wird!

  1. Durchgang (4:3): -66 kg: Michel Adam – Frank Conrad 0:1 (0:10 Wertung; 4:19 Kampfzeit); -90 kg: Andreas Benkert – Owen Livesey 0:1 (0:10/2:02); -100 kg: Florian Bantle – Tentore Masmanidis 0:1 (0:10/1:37); -60 kg: Pata Merebashvili – Alexander Gabler 1:0 (10:0/0:19); +100 kg: Onise Bughadze – Jean Sebastian 1:0 (10:0/1:20); -73 kg: Patrick Striegel – Tobias Schirra 0:1 (0:7/5:0); -81 kg: David Riedl – Lars Kilian 1:0 (7:0/5:00);

  2. Durchgang (4:3): -66 kg: Michel Adam – Frank Conrad 0:1 (0:7/5:00); -90 kg: Jannis Hill – Owen Livesey 0:1 (0:10/1:32); -100 kg: Till Müller – Tentore Masmanidis 0:1 (0:10/3:50); -60 kg: Pata Merebashvili – Simon Eurich 1:0 (10:0/0:33); +100 kg: Onise Bughadze – Dominic Hofmann 1:0 (10:0/0:00); -73 kg: Marco-Richard Zimmermann – Nicolas Wachter 1:0 (10:0/1:03); -81 kg: David Riedl – Lars Kilian 0:1 (0:10/4:18).
Foto: Stephan Müller

1 2 3 4 5