Eislaufbahn in Heddesheim     [27. Dezember 2013]

Schöner Jahresabschluss des 1. Judo-Club Bürstadt auf der Eislaufbahn in Heddesheim!

Heddesheim, 27.12.2013: Zwanzig Kinder und ebenso viele Erwachsene Mitglieder des 1. Judo-Clubs folgten der Einladung ihres Vereins zum gemeinschaftlichen Eislaufen nach Heddesheim. Nunmehr zum fünfzehnten Mal organisierte Vorstandsmitglied Stephan Müller diesen tollen Ausflug als Jahresabschlussevent für alle interessierten Vereinsmitglieder.

Bei milden 8 ° C und trockenem Wetter waren die Bedingungen nahezu optimal. Entsprechend viel Betrieb war dann auch auf der Eislaufbahn. Gestärkt durch die zahlreich mitgebrachten Weihnachtsplätzchen und leckeren Weihnachtspunsch lief es sich gleich noch einmal so gut! Alle hatten viel Spaß und freuen sich auf das nächste Mal!

Highslide JS
Mitglieder des 1. Judo-Club Bürstadt freuten sich über das tolle Jahresabschluss-Eislaufevent!
Mitglieder des 1. Judo-Club Bürstadt freuten sich über das tolle Jahresabschluss-Eislaufevent!
Zwing-Cup in Landau     [14. Dezember 2013]

Bürstädter Judoka sind erfolgreich beim Zwing-Cup in Landau!

Landau, 14.12.2013: Unsere Mädls der Altersklasse U13 Lea Daniel, Jennifer Schmidt, Lätitia Täubel und Dana Deperade vom 1. Judo-Club Bürstadt haben beim 10. Internationalen Zwing-Cup in Landau erfolgreich gekämpft!

Bei dem als Sichtungsturnier ausgerichteten internationalen Wettbewerb starteten rund 400 Kämpferinnen und Kämpfer aus sieben Nationen. Vereine aus Frankreich, Luxemburg, Belgien, den Niederlanden, Österreich, der Türkei und aus der gesamten Bundesrepublik waren zum kämpferischen Leistungsvergleich nach Landau in die Pfalz angereist.

In der Gewichtsklasse bis 30 kg schaffte Jennifer Schmidt gegen starke Gegnerinnen drei Siege und belegte am Ende verdient den 1. Platz.

In der Gewichtsklasse bis 36 kg kämpfte Lea Daniel zusammen mit sieben weiteren Kämpferinnen und belegte nach starker konditioneller und kämpferischer Leistung am Ende den geteilten 5. Platz. Ebenfalls überzeugen konnte an diesem Tag Lätitia Täubel, die nach zwei kämpferischen Siegen und zwei knappen Niederlagen unter zehn Athletinnen am Ende den geteilten 5. Platz der Gewichtsklasse bis 40 kg belegte. Dana Deperade, die zum Jahreswechsel wohl offiziell zum 1. Judo-Club Bürstadt wechselt, hatte an diesem Tag in der Gewichtsklasse bis 48 kg ein zu starkes Los erwischt und musste sich leider zweimal knapp ihren Gegnerinnen geschlagen geben.

Am Ende zeigte sich Betreuer Frank Daniel mit den gezeigten kämpferischen Leistungen seiner Schützlinge sehr zufrieden: „Alle vier sind bis an ihre Leistungsgrenze gegangen und haben unter sehr starker Gegnerschaft bis zum Ende der Kampfzeit immer versucht die entscheidende Technik durchzusetzen.“

Highslide JS
Lea Daniel zeigte eine starke Leistung beim Zwing-Cup in Landau!
Lea Daniel zeigte eine starke Leistung beim Zwing-Cup in Landau!
Highslide JS
Da gibt es kein Entkommen mehr wenn Lea Daniel im Festhaltegriff zupackt!
Da gibt es kein Entkommen mehr wenn Lea Daniel im Festhaltegriff zupackt!
Nikolaustraining     [18. Dezember 2013]

Der Nikolaus kam pünktlich wie jedes Jahr zum 1. Judo-Club Bürstadt!

Bürstadt, 18.12.2013: Mit Spannung wurde er erwartet, der Nikolaus! Es hatte sich herumgesprochen, dass er zwar dieser Tage viel beschäftigt sei, aber dennoch die Sportsfreunde vom 1. Judo-Club Bürstadt besuchen würde. Schließlich habe er ja auch eine gewisse Vorkenntnis bestimmter Techniken und Würfe dieser Sportart, man sehe sich nur das Auf-den-Rücken-Wuchten des großen Weihnachtssackes an, was unter Judoka klar als Seoi-Nage-Ansatz identifiziert wird.

Nach einem kleinen gemeinsamen Training und der Siegerehrung der vereinsinternen Wettkampfrangliste war es dann unter den lauten Rufen der Kinder schließlich auch soweit. Mit großem Oho und weihnachtlichem Glockengeläut hörte man ihn sich seinen Weg in die Sporthalle der EKS bahnen. Auf dem Weg zur Matte begrüßte er viele der anwesenden Eltern mal mit Handschlag, mal mit freundlichem Blick, ehe er beim eigentlichen Ziel seiner Reise – den Kindern des 1. Judo-Clubs – angekommen war. Hier ließ sich der Nikolaus von den Kindern etwas über deren Trainingsfortschritt erklären und hatte auch noch die eine oder andere interessierte Frage dazu. Später durften die Kinder auch noch ihre gelernten Würfe mit ihren Trainern vorführen und diese mal so richtig aufs Kreuz legen. Gegen Ende seines Besuches ließ es sich der Nikolaus nicht nehmen, jedem Kind eine kleine Überraschung persönlich zu überreichen und frohe Weihnachten zu wünschen.

Die Freude war den Kindern und auch den Eltern anzusehen!

Highslide JS
Die Kinder führen dem Nikolaus einige ihrer gelernten Wurftechniken vor!
Highslide JS
Mit Spannung lauschten die Kinder des 1. JCB dem Nikolaus!
Highslide JS
Der Nikolaus zeigte großes Interesse daran, wie man am besten den einen- oder anderen "Sack" über die Schulter wuchtet!
Highslide JS
Viele der Fragen des Nikolauses konnten die Kinder vom 1. JCB beantworten!
Highslide JS
Der Nikolaus wollte auch gelernte Wurftechniken von den Kindern sehen. Hier am Beispiel mit Trainer Klemens Timm!
Highslide JS
Der Nikolaus wollte auch gelernte Wurftechniken von den Kindern sehen. Hier am Beispiel mit Trainer Klemens Timm!
Highslide JS
Das gemeinsame Miteinander auch zwischen großen und kleinen Judoka gefiel dem Nikolaus sehr gut!
Eislaufbahn in Heddesheim     [27. Dezember 2013]

Schöner Jahresabschluss des 1. Judo-Club Bürstadt auf der Eislaufbahn in Heddesheim!

Heddesheim, 27.12.2013: Zwanzig Kinder und ebenso viele Erwachsene Mitglieder des 1. Judo-Clubs folgten der Einladung ihres Vereins zum gemeinschaftlichen Eislaufen nach Heddesheim. Nunmehr zum fünfzehnten Mal organisierte Vorstandsmitglied Stephan Müller diesen tollen Ausflug als Jahresabschlussevent für alle interessierten Vereinsmitglieder.

Bei milden 8 ° C und trockenem Wetter waren die Bedingungen nahezu optimal. Entsprechend viel Betrieb war dann auch auf der Eislaufbahn. Gestärkt durch die zahlreich mitgebrachten Weihnachtsplätzchen und leckeren Weihnachtspunsch lief es sich gleich noch einmal so gut! Alle hatten viel Spaß und freuen sich auf das nächste Mal!

Highslide JS
Mitglieder des 1. Judo-Club Bürstadt freuten sich über das tolle Jahresabschluss-Eislaufevent!
Mitglieder des 1. Judo-Club Bürstadt freuten sich über das tolle Jahresabschluss-Eislaufevent!
Zwing-Cup in Landau     [14. Dezember 2013]

Bürstädter Judoka sind erfolgreich beim Zwing-Cup in Landau!

Landau, 14.12.2013: Unsere Mädls der Altersklasse U13 Lea Daniel, Jennifer Schmidt, Lätitia Täubel und Dana Deperade vom 1. Judo-Club Bürstadt haben beim 10. Internationalen Zwing-Cup in Landau erfolgreich gekämpft!

Bei dem als Sichtungsturnier ausgerichteten internationalen Wettbewerb starteten rund 400 Kämpferinnen und Kämpfer aus sieben Nationen. Vereine aus Frankreich, Luxemburg, Belgien, den Niederlanden, Österreich, der Türkei und aus der gesamten Bundesrepublik waren zum kämpferischen Leistungsvergleich nach Landau in die Pfalz angereist.

In der Gewichtsklasse bis 30 kg schaffte Jennifer Schmidt gegen starke Gegnerinnen drei Siege und belegte am Ende verdient den 1. Platz.

In der Gewichtsklasse bis 36 kg kämpfte Lea Daniel zusammen mit sieben weiteren Kämpferinnen und belegte nach starker konditioneller und kämpferischer Leistung am Ende den geteilten 5. Platz. Ebenfalls überzeugen konnte an diesem Tag Lätitia Täubel, die nach zwei kämpferischen Siegen und zwei knappen Niederlagen unter zehn Athletinnen am Ende den geteilten 5. Platz der Gewichtsklasse bis 40 kg belegte. Dana Deperade, die zum Jahreswechsel wohl offiziell zum 1. Judo-Club Bürstadt wechselt, hatte an diesem Tag in der Gewichtsklasse bis 48 kg ein zu starkes Los erwischt und musste sich leider zweimal knapp ihren Gegnerinnen geschlagen geben.

Am Ende zeigte sich Betreuer Frank Daniel mit den gezeigten kämpferischen Leistungen seiner Schützlinge sehr zufrieden: „Alle vier sind bis an ihre Leistungsgrenze gegangen und haben unter sehr starker Gegnerschaft bis zum Ende der Kampfzeit immer versucht die entscheidende Technik durchzusetzen.“

Highslide JS
Lea Daniel zeigte eine starke Leistung beim Zwing-Cup in Landau!
Lea Daniel zeigte eine starke Leistung beim Zwing-Cup in Landau!
Highslide JS
Da gibt es kein Entkommen mehr wenn Lea Daniel im Festhaltegriff zupackt!
Da gibt es kein Entkommen mehr wenn Lea Daniel im Festhaltegriff zupackt!
Nikolaustraining     [18. Dezember 2013]

Der Nikolaus kam pünktlich wie jedes Jahr zum 1. Judo-Club Bürstadt!

Bürstadt, 18.12.2013: Mit Spannung wurde er erwartet, der Nikolaus! Es hatte sich herumgesprochen, dass er zwar dieser Tage viel beschäftigt sei, aber dennoch die Sportsfreunde vom 1. Judo-Club Bürstadt besuchen würde. Schließlich habe er ja auch eine gewisse Vorkenntnis bestimmter Techniken und Würfe dieser Sportart, man sehe sich nur das Auf-den-Rücken-Wuchten des großen Weihnachtssackes an, was unter Judoka klar als Seoi-Nage-Ansatz identifiziert wird.

Nach einem kleinen gemeinsamen Training und der Siegerehrung der vereinsinternen Wettkampfrangliste war es dann unter den lauten Rufen der Kinder schließlich auch soweit. Mit großem Oho und weihnachtlichem Glockengeläut hörte man ihn sich seinen Weg in die Sporthalle der EKS bahnen. Auf dem Weg zur Matte begrüßte er viele der anwesenden Eltern mal mit Handschlag, mal mit freundlichem Blick, ehe er beim eigentlichen Ziel seiner Reise – den Kindern des 1. Judo-Clubs – angekommen war. Hier ließ sich der Nikolaus von den Kindern etwas über deren Trainingsfortschritt erklären und hatte auch noch die eine oder andere interessierte Frage dazu. Später durften die Kinder auch noch ihre gelernten Würfe mit ihren Trainern vorführen und diese mal so richtig aufs Kreuz legen. Gegen Ende seines Besuches ließ es sich der Nikolaus nicht nehmen, jedem Kind eine kleine Überraschung persönlich zu überreichen und frohe Weihnachten zu wünschen.

Die Freude war den Kindern und auch den Eltern anzusehen!

Highslide JS
Die Kinder führen dem Nikolaus einige ihrer gelernten Wurftechniken vor!
Highslide JS
Mit Spannung lauschten die Kinder des 1. JCB dem Nikolaus!
Highslide JS
Der Nikolaus zeigte großes Interesse daran, wie man am besten den einen- oder anderen "Sack" über die Schulter wuchtet!
Highslide JS
Viele der Fragen des Nikolauses konnten die Kinder vom 1. JCB beantworten!
Highslide JS
Der Nikolaus wollte auch gelernte Wurftechniken von den Kindern sehen. Hier am Beispiel mit Trainer Klemens Timm!
Highslide JS
Der Nikolaus wollte auch gelernte Wurftechniken von den Kindern sehen. Hier am Beispiel mit Trainer Klemens Timm!
Highslide JS
Das gemeinsame Miteinander auch zwischen großen und kleinen Judoka gefiel dem Nikolaus sehr gut!
Obernburger Weihnachtsturnier     [08. Dezember 2013]

Sieg in Obernburg an der Fulda für Jennifer Schmidt vom 1. Judo-Club Bürstadt!

Highslide JS
Jennifer gegen Lina Rüfer vom TSV Lohr
Jennifer gegen Lina Rüfer vom TSV Lohr
Highslide JS
Jennifer gegen die spätere Zweitplatzierte Marit Brix vom TV Elsenfeld
Highslide JS
Jennifer freut sich bei der Siegerehrung über Gold!
Jennifer gegen die spätere Zweitplatzierte Marit Brix vom TV Elsenfeld
Jennifer freut sich bei der Siegerehrung über Gold!

Obernburg an der Fulda, 08.12.2013: Jennifer Schmidt vom 1. Judo-Club Bürstadt besiegte im bayerischen Obernburg ihre drei Gegnerinnen vom TSV Lohr, TV Elsenfeld und SV Einigkeit Aschaffenburg in der Gewichtsklasse bis 30 kg der Altersgruppe U12. Mit insgesamt knapp 150 Kämpferinnen und Kämpfern in den drei neu unterteilten Altersklassen, U10, U12 und U15, verzeichnete das diesjährige Obernburger Weihnachtsturnier einen seit mehreren Jahren nicht mehr erreichten Teilnehmerrekord. Dass dieses Turnier mittlerweile auch überregionale Bedeutung hat, zeigen die zunehmenden Teilnehmerzahlen vor allem aus dem südbayerischen Raum. Unter anderem reisten Kämpferinnen und Kämpfer aus Dachau, Ingolstadt, Gröbenzell und vom niederbayerischen Judo-Traditionsverein und Bundesligisten TSV Abensberg an.

Gekämpft wurde bis maximal acht Punkte, wobei es für einen Ippon drei Punkte, für einen Waza-Ari zwei Punkte und für einen Yuko einen Punkt von den Kampfrichtern gab. Statt der üblichen Bewertungen bei Strafen für Passivität oder andere nicht erlaubte Verhaltensweisen, wurde dieses Mal eine Nachteilssituation für den Bestraften hergestellt. Dieser musste sich dann bei erstmaliger Verwarnung in die hohe Banklage begeben und sich mit einer Hand von Tori greifen lassen. Auf Zeichen des Kampfrichters wurde aus dieser Position heraus der Kampf fortgesetzt. Bei nochmaliger Bestrafung durch den Kampfrichter musste der oder die Bestrafte in die Rückenlage und Tori durfte auf Ukes Bauch sitzend mit einfacher Beinklammer weiterkämpfen. Bei der dritten Verwarnung musste der Bestrafte sich aus dem Haltegriff Kesa-Gatame befreien. Keine schlechte Regelung aus Sicht vieler Beobachter. Soweit kam es bei Jennifers Kämpfen jedoch nicht, diese konnte sie alle mit zum Teil sehr sehenswerten Wurftechniken beenden. Bei der Siegerehrung freute sich Jennifer über eine schöne Goldmedaille!

Deutsche Judo-Vereins-Mannschaftsmeisterschaften     [07. Dezember 2013]

Bürstadt zahlt noch Lehrgeld – nichts desto trotz ist es eine Riesenleistung es bis dorthin geschafft zu haben!

Wolfsburg-Vorsfelde, 07.12.2013: Bei den Deutschen Judo Vereins-Mannschaftsmeisterschaften der U18, an der die 12 besten Judo-Mannschaften aus ganz Deutschland teilnahmen, schied die Kampfgemeinschaft Bürstadt-Rüsselsheim vorzeitig aus.

Qualifiziert hatte sich unsere Kampfgemeinschaft über den 2. Platz bei der Hessemeisterschaft und im weiteren Verlauf über den 2. Platz bei der Gruppenmeisterschaft Südwest. Gekämpft wurde in sieben Gewichtsklassen, wobei die Bürstädter Athleten Stavros Papadamakis bis 55 kg, Mirco Dudyka bis 66 kg, Tim Müller bis 73 kg und Lars Kilian über 73 kg für die Kampfgemeinschaft antraten. Bürstadt-Rüsselsheim stellte im Altersdurchschnitt eines der jüngsten Teams des Turnieres. „Bei der Auslosung hatten wir etwas Pech“, berichtete Trainer Lothar Kilian, denn gleich in der ersten Begegnung trafen unsere Jungs auf den Favoriten Crocodiles Bühren deren Mannschaft nahezu aus der kompletten Siegermannschaft, dem Titelverteidiger des Vorjahres, Crocodiles Osnabrück bestand. Auch dieses Jahr sollten sie wieder als Deutsche Mannschaftsmeister aus dem Wettbewerb hervorgehen. Einige der Kämpfe waren sehr knapp, aber das Ergebnis war leider allzu deutlich, ein glattes 0 : 7 gegen unsere junge Kampfgemeinschaft.

Im der zweiten Begegnung gegen den JC Leipzig zeigten unsere Kämpfer großes Engagement bei der Kampfführung, doch auch dieser Kampf ging deutlich mit 1 : 6 verloren. Leipzig belegte am Ende den 3. Platz.

„Die Enttäuschung nach dem vorzeitigen Aus war groß, aber für unsere jungen Bürstädter Kämpfer war es wichtig die Atmosphäre und die hohe Qualität der Kämpfe zu erleben! Im nächsten Jahr streben wir an, in weitestgehend gleicher Aufstellung – nur gereifter anzutreten!“, so Trainer Kilian. Kilian hält es sogar für möglich mit dieser ambitionierten Mannschaft, mit viel Trainingsfleiß und einer guten Vorbereitung einen Platz auf dem Podest anzustreben. Dies sei auch das erklärte Ziel der Athleten und des Trainerstabes der beiden befreundeten Judovereine. „Um sich dauerhaft in der deutschen Judospitze zu etablieren, müssten auch die Rahmenbedingungen und die Strukturen im Umfeld angepasst werden“, so Kilian weiter. „Alle platzierten Vereine trainieren unter leistungssportorientierten Bedingungen!“

Es gibt noch viel zu tun in der Judoburg Bürstadt!

Highslide JS
Stavros Papadamakis kämpfte auf der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft in Wolfsburg!
Highslide JS
Unsere Kader-Athleten vertraten Hessen auf der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft in Wolfsburg!
Highslide JS
Die Besten U18er aus ganz Deutschland!
Highslide JS
Unser Trainer-Duo Lothar Kilian und Fredy Tau beobachten ihre Athleten aus der Coaching-Zone genau!
Stavros Papadamakis kämpfte auf der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft in Wolfsburg!
Unsere Kader-Athleten vertraten Hessen auf der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft in Wolfsburg!
Die Besten U18er aus ganz Deutschland!
Unser Trainer-Duo Lothar Kilian und Fredy Tau beobachten ihre Athleten aus der Coaching-Zone genau!
16. Winner Schneemann-Turnier     [07. Dezember 2013]

Jennifer Schmidt vom 1. Judo-Club Bürstadt gewinnt in Schwetzingen!

Schwetzingen, 07.12.2013: Nach Siegen über Nele Kappenberger vom TV 05 Bruchhausen und über Rabea Reimund vom Kodokan Neuhof stand am Ende der Sieg in der Gewichtsklasse bis 30 kg fest! Beide Kämpfe gewann Jennifer sicher und ohne Gegenwertung. Bei der Siegerehrung war Jennifers Freude über die Goldmedaille groß!

Highslide JS
Wer hat gewonnen?
Wer hat gewonnen?
Südwest-Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der U15     [23.-24. November 2013]

Der Judo-Club Rüsselsheim hat mit zwei Fremdstartern vom 1. Judo-Club Bürstadt den 1. Platz auf der Südwest-Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der U15 geschafft!

Die U18 ist mit dem 2. Platz qualifiziert für die Deutschen Meisterschaften in Wolfsburg!

Kobern-Gondorf, 23. – 24.11.2013: Stavros Papadamakis und Ian Störmer vom 1. Judo-Club Bürstadt haben bei der Südwest-Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Altersklasse U15 als Fremdstarter beim befreundeten Judoverein JC Rüsselsheim mit großem Erfolg gekämpft!

Ian Störmer hat dabei von seinen fünf Kämpfen drei gewonnen und ein Unentschieden zum Mannschaftserfolg beigesteuert. Stavros hat ebenfalls fünf Kämpfe ausgetragen und davon drei gewonnen!

In der Vorrunde wurden die Mannschaften vom JC Mendig (7 : 1), vom PSV Speyer (6 : 1) und von KG Merzig (6 : 2) ausgeschaltet. Als Poolsieger traf man im Halbfinale auf den JC Worms, den man mit 8 : 0 deutlich von der Matte fegen konnte. Im Finale trafen unsere Jungs dann auf die Athleten von Kim Chi Wiesbaden. Nach spannenden Kämpfen stand es am Ende  4 : 3 für den Judo-Club Rüsselsheim, der damit Südwest-Deutscher Mannschaftsmeister der U15 ist, Gratulation zum Sieg der höchsten Meisterschaft dieser Altersklasse!

Ebenfalls einen Podestplatz haben unsere Kämpfer Lars Kilian, Tim Müller und Mirco Dudyka in der Altersklasse U18 geschafft. Sie wurden gemeinsam mit den Kämpfern vom JC Rüsselsheim zweiter bei der Südwest-Deutschen Mannschaftsmeisterschaft und sind somit für die Deutschen Meisterschaften am 07.12. in Wolfsburg qualifiziert! Das offizielle Wiegen der Kämpfer findet bereits einen Tag vorher am Nikolaustag statt.

Die Trainer Klemens Timm, Christoffer Stier und Lothar Kilian waren mit den gezeigten  Leistungen ihrer Athleten äußerst zufrieden und blicken nun gespannt nach Wolfsburg und auf die weitere Entwicklung ihrer Schützlinge!

Highslide JS
Ian Störmer unter den Augen der Trainer beim Seoi-Nage-Ansatz!
Ian Störmer unter den Augen der Trainer beim Seoi-Nage-Ansatz!
Modern Arnis Gruppe des 1. Judo Club Bürstadt feiert Prüfungserfolge     [05.November 2013]

Seit April 2012 bietet der 1. Judo Club Bürstadt nun schon die von den Philippinen stammende Kampfsportart Modern Arnis an. Die von Beginn an positiv angenommene neue Selbstverteidigungs-Sportart erfreut sich seit dem zunehmender Beliebtheit, was sich nicht zuletzt durch steigende Teilnehmerzahlen ausdrückt. Das Spektrum der Sportler umfasst sowohl Schüler und Schülerinnen als auch Auszubildende,  Studenten und berufstätige Väter und Mütter.

Im November stellten sich in Summe 10 Teilnehmer der Trainingsgruppe der Aufgabe, ihre jeweilig nächste Schülergraduierung durch Überprüfung ihrer Leistungen im Rahmen einer Prüfung zu erlangen. Bei der für die Rhein-Main-Region zentral in Darmstadt ausgerichteten Veranstaltung erlangten Magdalena Bohrer, Dorian Englert (nicht im Bild), Simon Heidemann, Lutz Hofmeister und  Michael Meier ihre Graduierung der 5. Klase. Die Schüler der ersten Stunde Steffen Baierle, Stephan Bernhardt, Moritz Bischer, Markus Hayer und Andrian Uihlein legten dagegen bereits ihre Prüfung zur 4. Klase ab. Besonders erfreulich für den Trainer der Gruppe, Klaus Schmidt, war dabei, dass allen Teilnehmern von Seiten des Prüfers gute bis sehr gute Prüfungsleistung zugesprochen wurde.

Derart motiviert macht sich das Modern Arnis Team des 1. Judo Club Bürstadt nunmehr daran das Winter Halbjahr zum erlernen neuer Techniken und Bewegungsabläufe zu nutzen, bevor die Gruppe nach den Osterferien wieder zu einem neuen Anfängerkurs aufruft. Davon unabhängig steht die Pforte für neue Interessenten jeder Zeit offen. Aufgrund wechselnder Trainingsörtlichkeiten wird während der Winterzeit eine Kontaktaufnahme mit dem Trainer Klaus Schmidt unbedingt empfohlen. Kontaktdaten und weitere Informationen finden sich auf der Homepage www.1jcb.de unter der Rubrik Selbstverteidigung.

Highslide JS
Ausgelassene Stimmung bei Modern Arnis Prüflingen!
Fellbacher Kappelbergturnier     [24.November 2013]

Jennifer Schmidt vom 1. Judo-Club Bürstadt kämpft erfolgreich im württembergischen Fellbach!

Fellbach, 24.11.2013: Platz 1 hieß es am Ende für Jennifer Schmidt vom 1. Judo-Club Bürstadt beim Fellbacher Kappelbergturnier. Jennifer schaffte es alle ihre vier Gegnerinnen mit gekonnten Wurftechniken vor württembergischem Publikum zu besiegen.

Bei der anschließenden Siegerehrung freute sich Jennifer über einen sehr schönen rot-goldenen Siegerpokal!

Highslide JS
1. Platz für Jennifer Schmidt vom 1. Judo-Club Bürstadt!
Highslide JS
1. Platz für Jennifer Schmidt vom 1. Judo-Club Bürstadt!
1. Platz für Jennifer Schmidt vom 1. Judo-Club Bürstadt!
Positive Resonanz beim 15. Kampfsport Workshop des 1. Judo-Club Bürstadt     [23.November 2013]

Mit Trainingseinheiten aus vier unterschiedlichen Kampfsport-Stilrichtungen beging die Abteilung Selbstverteidigung des 1. Judo-Club Bürstadt am Samstag den 23.11.2013 ihren 15. Kampfsport Workshop.

Der mit 30 Teilnehmern gut besuchte Lehrgang konnte sich wie bereits bei den vorangegangenen Veranstaltungen neben Sportlern  aus den eigenen Reihen über zahlreich angetretene auswärtige Sportkameraden freuen. Besonders erfreulich war dabei die Tatsache, dass einige der externen Teilnehmer bereits zum wiederholten Male dabei waren und darüber hinaus teilweise lange Anreisewege bis 200 km auf sich genommen hatten. Mit dieser positiven Resonanz hat sich der Lehrgang ein weiteres Mal als feste Größe in der Kampfsportszene im Kreis Bergstrasse bewiesen.

Neben den im Verein praktizierten Kampfsportarten Ju-jutsu/Jiu-jitsu und Modern Arnis, gab es auch bei diesem Workshop wieder zwei neue Stilrichtungen zu beäugen. Mit Referenten aus dem Taijutsu und Weng Chun Kung Fu konnte der organisierende Trainer der Modern Arnis Gruppe des 1. Judo-Club Bürstadt, abermals neue bereichernde Stilrichtungen für die Veranstaltung dazu gewinnen. „Wir können alle nur voneinander lernen“ wusste der Organisator Klaus Schmidt zu berichten. „Jede Kampfsport-Stilrichtung hat ihre historisch gewachsenen Eigenheiten, die letztlich Basis der jeweiligen Bewegungsformen darstellen. Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Systeme ergeben sich dabei resultierend aus den jeweiligen Randbedingungen einer Kampfhandlung.“

Highslide JS
Zufriedene Teilnehmer des 15. Kampfsport Workshop!
Zufriedene Teilnehmer des 15. Kampfsport Workshop!

Die vom Referenten Ninan Yanaga präsentierte Kampfkunst Taijutsu zeichnete sich beispielsweise durch geradlinige Bewegungen aus, bei denen die Platzierung des eigenen Körperschwerpunkts im Verhältnis zu dem des Angreifers eine maßgebende Rolle spielte. „Wir tragen normalerweise ein Schwert an unserer Hüfte. Das fängt bei Hüftdrehungen an zu schwingen und behindert uns in unserem Verteidigungsverhalten“, erklärte der aus Japan stammende Referent auf Nachfrage. „Viel wichtiger als die Art und Weise der Bewegungen ist vielmehr die eigenen Aktionen außerhalb des Wirkungsbereichs des Angreifers stattfinden zu lassen“, so der Referent weiter. Basierend auf diesem Grundsatz konnte der Angreifer bei den unterrichteten Techniken durch den gezeigten Einsatz gezielter Gewichtsverlagerung ohne Beeinträchtigung der Eigensicherung zu Fall gebracht werden.

Ganz anders dagegen die Bewegungen im Modern Arnis. Neben dem Einsatz von ca. 60 cm langen Stöcken beim Angreifer und Verteidiger spielte dabei eine Hüftrotation um die eigene Körperlängsachse bei vielen Technikabläufen eine maßgebende Rolle. Nach erfolgter Entwaffnung wird beim Modern Arnis wie auch beim Taijutsu das gegnerische Gleichgewicht durch den Einsatz des eigenen Körperschwerpunkts gebrochen. Unter Zuhilfenahme des Kurzstocks wird der Angreifer dabei zu Fall gebracht oder durch Hebel- und Würgetechniken zur Aufgabe gezwungen. Beim Üben der gezeigten Techniken war es dem Referenten Klaus Schmidt besonders wichtig, dass alle gezeigten Techniken, die mit Stock ausgeführt wurden, in die waffenlose Selbstverteidigung übertragbar sind.

Im Rahmen der nachfolgenden Trainingseinheit wurde der Kurzstock dann zum Erstaunen mancher Neueinsteiger in einen Spazierstock umgetauscht. Dass man sich auch damit eindrucksvoll verteidigen kann wusste der bereits bei mehreren Workshops referierende Gerhard Schmitt zu demonstrieren. Während er zunächst Block- und Schlagtechniken mit dem als Waffe genutzten Spazierstock zeigte, versäumte er nicht den Spazierstock als Platzhalter für ähnlich lange und schwere Geräte zu deklarieren. Die geschilderten Alternativen reichten dabei vom Gewehr mit Bajonett bis hin zu Gartengeräten, wie Spaten oder Besen. Nach dem diese neue Perspektive verdaut war, fanden die Trainierenden schnell Spaß daran die gewonnene „Waffe“ nicht nur zum Schlagen sondern auch zum Werfen und Hebeln einzusetzen.

Bei der vierten und letzten Trainingseinheit des Tages lag das Augenmerk dann wieder auf der waffenlosen Selbstverteidigung. Anhand der im Verteidigungsfall vorkommenden Distanzen, begonnen bei Tritttechniken auf die langen Distanz über Schlagtechniken in der mittleren und Wurftechniken in der nahen Distanz, bis hin zu Techniken in der Bodenlage, wurde den Teilnehmern anschaulich ein Überblick über verschiedene Techniken des Weng Chun gegeben. „Mein Weng Chun ist ein Kung Fu Stil aus dem Süd-Shaolin Kloster in China“, erklärt der Referent Lukas Bischer, während er sich gekonnt gegen "banale Angriffe“ wie einen Schwinger bis zu fortgeschrittenen Angriffen wie gedrehte Kicks verteidigt. „Wichtig ist in den einzelnen Distanzen richtig zu arbeiten, d.h. beim Werfen wirklich nahe ran gehen und die Distanz überbrücken und beim Treten die Reichweite ausnutzen und Distanz aufbauen“.

Mit der Auswahl der Stilrichtungen gelang es dem Organisator Klaus Schmidt den Teilnehmern seines 15. Kampfsport Workshops einen spannenden Überblick über die Möglichkeiten der Selbstverteidigung zu präsentieren. Getreu der Idee des Workshops haben Sportler aus unterschiedlichen Systemen konstruktiv miteinander trainiert. „Ich freue mich schon auf den nächsten Workshop“, lautete dann auch die mehrfach benutzte Verabschiedung.

Training mit Ole Bischof     [22.November 2013]

Bischof erfüllt fast alle Wünsche

"Letztes Jahr war er ja auch schon da, und wir konnten mit ihm trainieren. Das hat so viel Spaß gemacht", erzählt Kimberley Hertling, die den braunen Gürtel trägt. Sie beschreibt Ole Bischof - übrigens wie alle, die ihm begegnen - als offenen und sympathischen Menschen. "Mich würde ja seine Strategie im Wettkampf interessieren, vielleicht spricht er später noch darüber", sagt die junge Judoka.

Bürstadt. "Ich lasse mich doch nicht von jedem auf die Matte legen!" Bürstadts Bürgermeisterin Bärbel Schader lacht. Doch der 1. Judo Club Bürstadt meint es ernst: Für die Rathauschefin liegt extra ein weißer Trainingsanzug bereit. Während sich Schader erfolgreich wehrt, haben die kleinen wie großen Judoka des Vereins ganz und gar nichts dagegen, von Olympiasieger Ole Bischof aufs Kreuz gelegt zu werden - im Training natürlich.

Bereits zum dritten Mal besucht Bischof, der bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking die Goldmedaille und 2012 in London die Silbermedaille erringen konnte, bei den Bürstädter Judoka vorbei. "Über die Jahre hat sich hier eine enge Verbindung zwischen dem Verein und Ole Bischof aufgebaut", erklärt Vorsitzender Reinhold Schober.

Highslide JS
Spaß am Kampf: Judo-Olympiasieger Ole Bischof trainiert mit dem 1. Judo Club Bürstadt.
Highslide JS
Spaß am Kampf: Judo-Olympiasieger Ole Bischof trainiert mit dem 1. Judo Club Bürstadt.
Highslide JS
Spaß am Kampf: Judo-Olympiasieger Ole Bischof trainiert mit dem 1. Judo Club Bürstadt.
Highslide JS
Spaß am Kampf: Judo-Olympiasieger Ole Bischof trainiert mit dem 1. Judo Club Bürstadt.

So ist auch dieses Privattraining mit den Bürstädtern entstanden - einfach weil es Bischof am Herzen liegt und ihm Spaß macht. "Er wollte nicht mal Presse dabei haben, alles ganz klein halten", verrät Schober. Doch verstecken kann sich der ehemalige Spitzensportler natürlich nicht, er zieht also einige Judofans und Schaulustige an.

Als wahres Vorbild - nicht nur für Sportler - betrachtet Schober den Olympioniken. Aber davon will Ole Bischof am liebsten gar nichts hören: Niemand soll voll Ehrfurcht erstarren, schon gar nicht die Kinder. "Sie sollen Spaß haben, das ist mir wichtig", erklärt er. Und er erzählt, wie wichtig er Vereine findet, weil diese nicht nur Sport, sondern auch Gemeinschaft und Ehrenamt bieten.

Berührungsängste zeigt der Nachwuchs in Bürstadt jedenfalls keine. Darüber freut sich der Spitzensportler. "Es ist schön, mit den Kindern zu trainieren." Und das sind nicht nur Vereinsmitglieder, sondern auch Teilnehmer der E-Kadersichtung des Hessischen Judoverbands. "Natürlich wollen alle mit ihm trainieren, ihn berühren, von ihm auf die Matte geworfen werden", weiß auch Vorsitzender Schober. Und Bischof? Er erfüllt alle diese Träume, bemüht sich um jeden Judoka. Die Kinder probieren sich an Bischof aus, der sie auch mal schwungvoll durch die Luft wirft, aber vor dem Aufprall auf der Matte wieder abbremst.

"Dem Nachwuchs zeige ich heute einige Techniken, es wird auch kleinere Übungskämpfe geben", kündigt er an. Dabei achtet er darauf, dass alle Kinder - egal welcher Gürtelfarbe - mitmachen können. "Ich habe ja auch mal so angefangen", erinnert er sich. Später bei den Erwachsenen geht es dann verstärkt um Technik, und es gibt viele Kämpfe.

"Wie die Augen der Kinder strahlen", wundert sich Bürgermeisterin Schader beim Zuschauen. Sie lobt das Engagement des Vereins und findet es klasse, dass ein so berühmter Sportler nach Bürstadt kommt, um kleine und große Judoka zu trainieren. Die Uhr muss er dabei trotzdem im Blick behalten. "Habe ich noch Zeit?" fragt er bei Schober nach. Denn er hätte noch so viel zu zeigen, aber bei einer Fragerunde soll er auch noch Rede und Antwort stehen. Ganz kess traut sich ein Mädchen hervor: "Darf ich mal deinen Bauch anfassen?" Diesen Wunsch erfüllt er dann doch nicht - und erklärt lieber lachend, dass Judo den Rumpf stärke.

Zudem wollen die Kinder wissen, wie viel er schon trainiert hat. "Ratet mal!" Und das machen sie: Von 5000 bis 20 000 Mal schätzen sie. "Ich habe es tatsächlich ausgerechnet: In den 20 Jahren bis Olympia habe ich etwa 14 000 Trainingszeiten absolviert. Manchmal zwölf Mal in der Woche", erzählt Bischof. "Aber die Woche hat doch nur sieben Tage", sagt ein Mädchen. "Ja", bestätigt Bischof . "Ich habe oft zwei Mal am Tag trainiert."

© Südhessen Morgen, Montag, 25.11.2013

Highslide JS
Spaß am Kampf: Judo-Olympiasieger Ole Bischof trainiert mit dem Nachwuchs des 1. Judo Clubs Bürstadt.
Highslide JS
Spaß am Kampf: Judo-Olympiasieger Ole Bischof trainiert mit dem Nachwuchs des 1. Judo Clubs Bürstadt.
Spaß am Kampf: Judo-Olympiasieger Ole Bischof trainiert mit dem Nachwuchs des 1. Judo Clubs Bürstadt.
Highslide JS
Spaß am Kampf: Judo-Olympiasieger Ole Bischof trainiert mit dem Nachwuchs des 1. Judo Clubs Bürstadt.
Highslide JS
Spaß am Kampf: Judo-Olympiasieger Ole Bischof trainiert mit dem Nachwuchs des 1. Judo Clubs Bürstadt.
Highslide JS
Spaß am Kampf: Judo-Olympiasieger Ole Bischof trainiert mit dem Nachwuchs des 1. Judo Clubs Bürstadt.
Highslide JS
Spaß am Kampf: Judo-Olympiasieger Ole Bischof trainiert mit dem Nachwuchs des 1. Judo Clubs Bürstadt.
Bezirkseinzelmeisterschaften Teil 3     [17.November 2013]

Judo-Bezirkseinzelmeisterschaften der U10 und U12 erfolgreich in drei Teilen abgeschlossen!

Rimbach, 17.11.2013: Beim dritten Teil der Bezirkseinzelmeisterschaften wurden die Erfolge der jungen Wettkämpferinnen und Wettkämpfer aus den ersten beiden Wettkampftagen nach einem gemeinsamen Training im schönen Rahmen geehrt.

Vom 1. Judo-Club Bürstadt waren acht Athletinnen und Athleten, die sich von nun ab Bezirksmeisterin / Bezirksmeister oder zumindest Zweit- bzw. Drittplatzierte dieser offiziellen Meisterschaft nennen dürfen, dabei. Dies waren: Julia Kruck, Soufian und Rayan Idrissi, Lea Daniel, Jennifer Schmidt, Cedric Schynoll, Manuel Voukelatos und Laura Kaul.

Trainer Klemens Timm, die Verantwortlichen vom ausrichtenden Judo-Club Rimbach sowie Vertreter vom Hessischen Judo-Verband gratulierten unseren motivierten Nachwuchskämpferinnen und Kämpfern zu ihren tollen Leistungen!

Highslide JS
Die erfolgreichen Teilnehmer der Bezirkseinzelmeisterschaften Teil 3 in Rimbach
Highslide JS
Die erfolgreichen Teilnehmer vom 1. Judo-Club Bürstadt bei den Bezirkseinzelmeisterschaften Teil 3 in Rimbach:
Reihe hinten von links: Soufian Idrissi, Julia Kruck, Manuel Voukelatos, Trainer Klemens Timm, Rayan Idrissi.
Reihe vorne von links: Cedric Schynoll, Maskottchen Mara Daniel, Jennifer Schmidt und Lea Daniel
im Bild fehlt Laura Kaul
Die erfolgreichen Teilnehmer der Bezirkseinzelmeisterschaften Teil 3 in Rimbach
Die erfolgreichen Teilnehmer vom 1. Judo-Club Bürstadt.
Bezirksmannschaftsmeisterschaft in Maintal     [16.November 2013]

Starker Auftritt der Männer vom Judoteam-Kreis-Bergstraße bei der Bezirksmannschaftsmeisterschaft!

Maintal, 16. November 2013: Den zweiten Platz erreicht und damit aller Voraussicht nach in die Landesliga aufgestiegen sind die Männer vom Judoteam-Kreis- Bergstraße.

Nach Siegen gegen Darmstadt (5:0), die Kampfgemeinschaft Ginsheim-Hochheim (4:1) und den JC Überwald (5:0) folgte eine dem Kampfverlauf nach knappe Niederlage gegen eine mit Bundesligakämpfern gespickte Mannschaft vom JC Wiesbaden (1:4).

Starke Leistungen an diesem Tag zeigten Mirko Schwarzwälder (2 Siege, 0 Niederlagen), Matthias Eckert (3 Siege, 1 Niederlage), Julian Meixner (1 Sieg, 1 Niederlage), Harald Dudyka (1 Sieg, 0 Niederlagen), Simon Geiss (3 Siege, 1 Niederlage), Iba Wetzig (2 Siege, 0 Niederlagen), Tobias Hämel (2 Siege, 1 Niederlage), Patrick Siegler (1 Sieg, 1 Niederlage) und Benjamin Schober (1 Sieg, 0 Niederlagen).

Trainer Christoffer Stier war mit den gezeigten Leistungen seiner „Jungs“ sehr zufrieden und sieht den Aufstieg der Mannschaft als gesichert an. “Die Bedingungen waren heute optimal. Vor allem die Stimmung während der Kämpfe war von den vielen Zuschauern und den mitgereisten Fans super aufgeheizt und hätte besser nicht sein können!“, freute sich Stier.

Highslide JS
Mirco Schwarzwälder mit der entscheidenden Technik zum Kampfgewinn!
Highslide JS
Mirco Schwarzwälder freut sich unmittelbar nach dem Sieg über den starken Gegner!
Mirco Schwarzwälder mit der entscheidenden Technik zum Kampfgewinn!
Mirco Schwarzwälder freut sich unmittelbar nach dem Sieg über den starken Gegner!
Bürstädter Katanaturnier     [09./10. November 2013]

Es hagelt massig Siege und Platzierungen für Kämpferinnen und Kämpfer des 1. Judo-Clubs auf dem Bürstädter Katanaturnier!

Bürstadt, 09.-10. November: Beim mit über 400 Kämpferinnen und Kämpfern stark besetzten Bürstädter Katanaturnier schnitten die Judoka vom 1. Judo-Club Bürstadt außerordentlich erfolgreich ab!

In der Altersklasse U10 belegte Manuel Voukelatos den 2. Platz und freute sich riesig über die Silbermedaille. Markus Keller, Julia Kruck, Lucia Kissel und Rayan Idrissi belegten in ihrer Gewichtsklasse jeweils den 3. Platz und freuten sich über die Bronzemedaillen.

In der Altersklasse U12 gewannen Soufian Idrissi, Jennifer Schmidt und Lea Daniel jeweils den 1. Platz ihrer Gewichtsklasse. Cedric Schynoll holte nach starker Leistung die Silbermedaille.

In der Altersklasse U15 erkämpften sich nach überzeugender Leistung Ian Störmer und Lätitia Täubel die Goldmedaille. Silber ging an Julius Zacharias-Langhans und Bronze erkämpften sich Karina Kress, Paul Zieglschmid, Hannah Dux und Yannick Bischer.

In der U18 erkämpfte sich unsere Athletin Kimberley Hertling nach starker Leistung ebenfalls die Goldmedaille.

Bei den Senioren überzeugte Mirco Ohl in der Gewichtsklasse bis 100 kg mit zwei Siegen und holte sich ebenfalls Gold. Benjamin Schober schaffte in der Gewichtsklasse über 100 kg den 3. Platz und bekam die Bronzemedaille auf dem Siegerpodest überreicht.

Ein ausdrücklicher Dank gilt den vielen Helfern, Betreuern und Eltern an diesem Tag, ohne die eine so erfolgreiche Umsetzung dieses Turniers nicht möglich gewesen wäre!

Highslide JS
Starker Wurfansatz von Jennifer Schmidt
Highslide JS
Nur wenige Judoka kämpfen so kontrolliert wie Kimberley Hertling!
Starker Wurfansatz von Jennifer Schmidt
Nur wenige Judoka kämpfen so kontrolliert wie Kimberley Hertling!
Highslide JS
Wenn Lea Daniel hält gibt es meist kein Entkommen mehr für die Gegnerinnen! Im Hintergrund Coach Marcel Dudyka!
Wenn Lea Daniel hält gibt es meist kein Entkommen mehr für die Gegnerinnen!
Highslide JS
Achtung Yannick Bischer, der Ansatz ist gut!
Highslide JS
Hannah Dux schenkt ihren Gegnerinnen keinen Zentimeter!
Highslide JS
Lätitia Täubel gewinnt über ihren starken Griffkampf das Duell!
Hannah Dux schenkt ihren Gegnerinnen keinen Zentimeter!
Achtung Yannick Bischer, der Ansatz ist gut!
Fotogalerie U15 / U18           ► Fotogalerie U10 / U12 / Sen. ►
Lätitia Täubel gewinnt über ihren starken Griffkampf das Duell!
BOT in Herne     [09.November 2013]

Lars Kilian beeindruckt neuen U18-Bundestrainer beim bundesoffenen Judoturnier in Herne!

Herne, 09. November 2013: 287 Judoka aus 102 Vereinen kämpften am Samstag beim Sichtungsturnier der männlichen Jugend U17 um die Podestplätze. In Herne zeigten die jungen Judoka spannende Kämpfe sowie ein ausgeglichenes gutes Niveau in allen Gewichtsklassen. Auch der nachfolgende Lehrgang mit dem neuen Bundestrainer U18 Bruno Tsafack war ein voller Erfolg.

Zum wiederholten Mal trafen sich Anfang November junge Judoka aus ganz Deutschland beim Sichtungsturnier des Deutschen Judobundes in Herne. In der Sporthalle im Sportpark kämpften sie um die vorderen Plätze. Dabei war es für den ausrichtenden Judoverein DSC Wanne-Eickel die Generalprobe für die im kommenden März stattfindende Deutsche Einzelmeisterschaft der U18. „Die Generalprobe für die Deutsche Meisterschaft ist auf fünf Matten geglückt“, bilanzierte Jörg Bräutigam, der die sportliche Leitung des Turniers übernahm.

Auf diesen Matten triumphierten vor allem die Starter des hessischen Judoverbandes. Mit zwei ersten und drei zweiten Plätzen belegten die hessischen Judoka den ersten Platz in der Verbandswertung vor den Kämpfern aus Berlin. Diese erreichten zwei erste, einen zweiten sowie zwei dritte Plätze.

Lars Kilian vom 1. Judo-Club Bürstadt startete in der Gewichtsklasse bis 81 kg zusammen mit weiteren 26 Athleten aus nahezu dem gesamten Bundesgebiet.

Seinen ersten Kampf gegen den Gegner aus Speyer beendete Lars nach ca. 30 Sekunden mit Ippon für Sumi-Gaeshi. Den zweiten Kampf konnte Lars sogar noch schneller gegen den Gegner aus Bonn beenden. Hier war die entscheidende Technik der Ko-Soto-Gari für den es Ippon von den Kampfrichtern gab. Im dritten Kampf traf Lars auf einen Athleten vom TSV Altenfurt. Diesen bezwang er nach anfänglichem Yuko-Rückstand mit zwei Waza-Ari für eine Gegendrehtechnik auf Uchi-Mata und für einen tiefen Tai-Otoshi. Im Halbfinale angekommen, ließ sich Lars auch hier nicht stoppen. Gegen den Sindelfinger Gegner, gegen den Lars beim kürzlich stattgefundenen bundesoffenen Turnier in Bamberg noch knapp verloren hatte, ging Lars hochkonzentriert zu Werke. Mit gutem Griffkampf und beherztem Auftreten erarbeitete sich Lars eine Punktführung die er bis zum Kampfende nicht mehr abgab. Der Schlüssel zum Sieg des Halbfinales war sicherlich die gute Umsetzung der taktischen Vorgaben des Hessischen Landestrainers Thomas Schwitalla.

Im Finale lieferte sich Lars einen spannenden und ausgeglichenen Kampf mit einem Gegner vom TSV Abensberg. Dieser versuchte mit einem O-Uchi-Gari-Ansatz zu punkten, doch Lars verstand es diesen Ansatz geschickt zu kontern. Die mitgereisten Trainer und Fans jubelten schon, doch die Kampfrichter sahen diese Aktion anders und gaben keine Wertung. So ging dieser Kampf über die gesamte Kampfzeit, ohne dass einer der Athleten eine Wertung zugesprochen bekam. Nun musste im Golden Score die Entscheidung fallen. Leider lagen die Kampfrichter mit ihrer Entscheidung ebenfalls falsch, als sie dem Abensberger einen Yuko zusprachen für eine Aktion, bei der Lars eindeutig auf dem Bauch landete. Somit war das Finale für unseren Bürstädter Ausnahmeathleten leider verloren. Lars freute sich dennoch über Platz 2 und die Silbermedaille! Auch kann sich Lars sicher sein, dass diese hervorragende Leistung am neuen U18-Bundestrainer Bruno Tsafack nicht ohne bleibenden Eindruck vorbei gegangen ist.

Highslide JS
1. Platz der Verbandswertung das Team vom Hessischen Judoverband! Zweiter von rechts unser Bürstädter Ausnahmetalent Lars Kilian vom 1. Judo-Club!
Sichtungslehrgang des Hessischen Judoverbandes in Rüsselsheim      [03.November 2013]

Vom Hessischen Judoverband (HJV) fand in der Großsporthalle Rüsselsheim ein Sichtungslehrgang der Altersklasse U12 unter Beteiligung Bürstädter Judoka erfolgreich statt!

03. November 2013: Manuel Voukelatos, Lea Daniel und Jennifer Schmidt vom 1. Judo-Club Bürstadt haben erfolgreich beim HJV-Sichtungslehrgang der Altersklasse U12 in Rüsselsheim teilgenommen.

„Es waren ungefähr 100 Kinder unter der Leitung von Landestrainer Thomas Schwitalla, dem unterstützend eine achtköpfige Trainergemeinschaft zur Seite stand“, berichteten die Kinder. Teil der hochgraduierten Trainergemeinschaft war vom 1. Judo-Club Bürstadt Erfolgscoach Klemens Timm. Wie immer dabei war zudem U12-Stammbetreuer und Jugendförderer Frank Daniel.

„Neben der Möglichkeit vom Landestrainer als künftiger Kaderathlet wahrgenommen zu werden, bietet sich den Kindern bei diesen Lehrgängen die Chance, mit ganz vielen, nicht alltäglichen Trainingspartnern zu trainieren und freundschaftliche Kontakte zu knüpfen“, so Timm.

Nach einem intensiven Aufwärmprogramm und einigen Kontaktspielen wurden Trainingsinhalte wie der Unterschied zwischen Hub- und Zugarm, Basis-Uchi-Komi für Morote- sowie Ippon-Seoi-Nage intensiv herausgearbeitet und verinnerlicht. Danach wurde in sieben Zwei-Minuten-Randoris ordentlich gepowert.

Nach der ein- und einhalbstündigen Mittagspause bei kräftiger Stärkung wurde in etwa noch einmal ein ähnlich intensives Trainingsprogramm mit den ambitionierten Nachwuchsathleten durchgeführt.

Bei aller Leistungsbezogenheit stellte der Landestrainer Thomas Schwitalla auch immer wieder den respektvollen Umgang und den Spaß unter den jungen Sportlern heraus!

Highslide JS
Es ist ordentlich was los auf der Matte wenn Landestrainer Thomas Schwitalla zum Training einlädt!
Es ist ordentlich was los auf der Matte wenn Landestrainer Thomas Schwitalla zum Training einlädt!
Mirco Ohl vom 1. Judo-Club Bürstadt wird Hessenmeister!     [02.November 2013]

Am 02. November fand in Geisenheim die Hessische Einzelmeisterschaft der Senioren statt.

Mirco Ohl vom 1. Judo-Club Bürstadt konnte hier in der Gewichtsklasse bis 100 kg überzeugen und wurde verdient Hessenmeister!

In dieser Gewichtsklasse traten insgesamt 6 Männer aus unterschiedlichen Vereinen an. Gekämpft wurde in zwei Pools zu je drei Kämpfern.

In dieser Poolphase gewann Mirco seinen ersten Kampf nach ca. 1:30 Minuten durch einen Uchi-Mata-Gaeshi Konter mit anschließendem Juji-Gatame Armhebel zum Ippon.

Im Zweiten Kampf musste sich Mirco selbst einem Armhebel des Gegners geschlagen geben, nachdem er sich nach dessen Selbstfallwurfversuch in seinem Judogi unglücklich verfangen hatte.

In die Finalphase zog Mirco somit nur als Poolzweiter ein und musste über Kreuz gegen den Sieger des zweiten Pools kämpfen.

Diesen bezwang Mirco nach ca. 1:00 Minute Kampfzeit mit Ippon durch einen schön geworfenen Uchi-Mata. Im Finale traf Mirco dann erneut auf den Gegner aus seinem zweiten Kampf der Poolphase. Diesmal ließ Mirco jedoch nichts anbrennen und warf diesen nach ca. 1:00 Minute Kampfzeit mit seiner Spezialtechnik Uchi-Mata zum Ippon und zum Hessenmeistertitel! Gratulation!

Die Sieger der Hessenmeisterschaften sind zur Teilnahme an den Deutschen Pokaleinzelmeisterschaften am 30. November / 01. Dezember berechtigt deren Ausschreibung über den Deutschen Judobund erfolgt. Der HJV übernimmt die Startgeldkosten, Anreise und Übernachtungskosten haben die Kämpfer bzw. die Vereine selbst zu tragen.

Highslide JS
Mirco Ohl erkämpft sich Hessenmeistertitel!
Mirco Ohl erkämpft sich Hessenmeistertitel!
Highslide JS
Mirco Ohl, einer unserer Erfolgsgaranten in der KG Bürstadt Rimbach. Hier beim 1. Kampftag in der Landesliga Süd.
Highslide JS
Mirco Ohl, einer unserer Erfolgsgaranten in der KG Bürstadt Rimbach. Hier beim 2. Kampftag in der Landesliga Süd.
Highslide JS
Mirco Ohl, einer unserer Erfolgsgaranten in der KG Bürstadt Rimbach. Hier beim 4. Kampftag in der Landesliga Süd.
1. Judo-Club richtet Hessenmeisterschaft in Bürstadt aus     [02.November 2013]

Drei Minuten volle Kraft und Konzentration

Bürstadt. Bei der U15-Hessenmeisterschaft im Judo wurde pro Begegnung drei Minuten gekämpft. "Die sind extrem intensiv, diese drei Minuten. Der Körper und der Geist stehen komplett unter Spannung. Da braucht man sich nicht wundern, wenn die Teilnehmer hinterher nach Luft ringen", erklärte Betreuer und Trainer Lothar Kilian vom 1.Judo-Club Bürstadt. Dieser war erneut Ausrichter der Meisterschaften, die schon im vergangenen Jahr in Bürstadt stattgefunden hatten. "Aber wir mussten manchmal auch schon bis nach Kassel fahren", sagte Kilian.

Der Bürstädter Club hatte es diesmal nicht geschafft, eine eigene Mannschaft auf die Beine zu stellen. Aber dafür kämpften fünf Judoka in anderen Mannschaften mit. Das waren Sabrina Meissner, Lätitia Teubel, Ian Störmer, Julius Zacharias Langhans und Stavros Papadamakis.

"Die Jungs zählen mit ihrem Team Rüsselsheim zu den Favoriten", so Kilian. Jede Mannschaft musste acht Gewichtsklassen stellen. Insgesamt waren elf Teams angetreten und kämpften um die Hessische Meisterschaft. Dabei standen am Ende nicht die Medaillen und die Urkunden im Vordergrund. "Das Wichtigste ist, dass sich die jungen Leute für die Südwestdeutsche Meisterschaft qualifizieren, die Ende November ausgetragen wird", machte der Trainer deutlich. Zwar gab es eine Siegerehrung, doch nur die zwei Besten aus jedem Team kamen weiter.

Damit die Landesmeisterschaft gut über die Bühne gehen konnte, waren viele Helfer nötig. Da waren zum Beispiel der Hauptkampfrichter und der hessische Jugendwart. Die Kampfrichter hatte der Verband gestellt. Sie wurden von Mitgliedern des 1. Judo-Clubs unterstützt. In den Dreier-Teams gab es immer einen, der die Listen betreute, einen Punktezähler und einen Zeitnehmer.

Im Hintergrund waren noch rund 30 weitere Helfer tätig, die unter anderem die Verpflegung der Gäste übernahmen. "Da helfen auch die Jugendlichen mit, es sind ja ganz viele, die heute nicht antreten", so Kilian. Der 1. Judo-Club bemühe sich immer, solche Events wie die Hessischen Meisterschaften nach Bürstadt zu holen. "Und wir haben uns damit bereits einen Namen gemacht", bestätigte Kilian.

Jagd nach dem Ippon.

Die Begrüßung übernahm Trainer Klemens Timm vom 1. Judo-Club, der später die Mädchen beim Wettkampf betreute. Die Atmosphäre in der Halle spornte die Kämpfer an. "Die haben zwar während des Kampfs einen Tunnelblick, aber die Stimme des Trainers dringt trotzdem zu ihnen durch. Den Trubel nehmen sie meist nur im Hintergrund wahr", sagte Timm. Beim Judo geht es vor allem darum, einen vollen Punkt zu bekommen. Den sogenannten Ippon gibt es zum Beispiel für einen optimalen Wurf.

© Südhessen Morgen, Mittwoch, 06.11.2013

Highslide JS
Drei Minuten auf der Matte können anstrengend sein. Diese Erfahrung machen die Teilnehmer während der Hessenmeisterschaft in Bürstadt.
Highslide JS
Drei Minuten auf der Matte können anstrengend sein. Diese Erfahrung machen die Teilnehmer während der Hessenmeisterschaft in Bürstadt.
Highslide JS
Julius Zacharias-Langhans verstärkt den JC Rüsselsheim. Hier erfolgreich in der Begegnung mit dem TV Wehen. Mit seinen starken Ura-nage Ansätzen kommt er schließlich zum vorzeitigen Sieg.
Highslide JS
Lätitia Täubel verstärkt die HTG Bad Homburt. Im Kampf gegen Bushido Wüstems verlor sie leider unglücklich wegen zwei Bestrafungen kurz vor Kampfende.
Highslide JS
Sabrina Meißner kämpft bei Kim Chi Wiesbaden mit. Hier siegt sie vorzeitig durch Haltegriff nach einem missglückten Wurfansatz.
Highslide JS
Ian Störmer unterstützt den JC Rüsselsheim, hier m im Halbfinale gegen die HTG Bad Homburg.
Highslide JS
Stavros Papadamakis trägt mit drei Siegen durch jeweils Seoi-nage zum Erfolg des JC Rüsselsheim bei.
Highslide JS
Hessischer Vizemeister der U15: JC Rüsselsheim mit Bürstädter Unterstützung durch Stavros Papadamakis, Julius Zacharias-Langhans und Ian Störmer.
Zur Fotogalerie ►
Lars Kilian vom 1. Judo-Club Bürstadt gewinnt Internationales Bonn-Open!     [19.-20. Oktober 2013]

Am 19. und 20. Oktober fand das internationale Bonn-Open, als Sichtungsturnier des Deutschen Judo-Bundes, statt.

Gemeldet waren an den beiden Kampftagen ca. 600 Kämpferinnen und Kämpfer aus den Niederlanden, Luxemburg, Belgien, Brasilien und dem gesamten Bundesgebiet.

Von Bürstädter Seite waren in der U17 Lars Kilian, Kimberley Hertling und Sabrina Meißner  am Start. Bei den U14ern mischten Ian Störmer und Lätitia Täubel kräftig um die Medaillenränge mit.

Betreuer unserer Vorzeigeathleten waren an diesen Tagen Christoffer Stier, Lothar Kilian, Klemens Timm sowie Hessischer Landestrainer Thomas Schwitalla.

Lars Kilian startete in der Gewichtsklasse bis 81 kg furios ins Turnier und gewann seinen ersten Kampf nach nur 48 Sekunden mit einem schönen Seoi-Nage. Der zweite Kampf dauerte kaum länger. Diesen gewann Lars mit einem sauberen Sumi-Gaeshi, nachdem er zuvor schon einen Yuko für Ko-Uchi-Maki-Komi bekommen hatte. Im Halbfinale bezwang Lars seinen Mönchengladbacher Gegner mit Uchi-Mata gegen dessen Kniestand und mit O-Goshi gegen dessen Übergriff über Lars Schulter. Für beide Techniken gab es von den Kampfrichtern jeweils Waza-Ari die sich sodann zum Ippon und somit zum Kampfgewinn addierten. Im Finalkampf besiegte Lars seinen Gegner aus Dortmund nach nur 17 Sekunden mit einem Würgegriff im Bodenkampf.

Fantastisch, damit war der 1. Platz eingefahren und die Goldmedaille gesichert! Eine herausragende Vorstellung des jungen Bürstädter Vorzeigeathleten der weniger als vier Minuten für alle vier Kämpfe benötigte und alle Kämpfe mit unterschiedlichen Techniken gewann!

Die Trainer um Thomas Schwitalla sehen Lars Kilian gut gewappnet für das in zwei Wochen bevorstehende, wichtigste Deutsche Turnier dieser Altersklasse, in Herne.

Kimberley Hertling musste ihren ersten Kampf in der Gewichtsklasse bis 63 kg knapp in der Verlängerung verloren geben. Bis dahin war der Kampf auf Augenhöhe und sehr ausgeglichen. Im zweiten Kampf besiegte Kimberley ihre Gegnerin aus Elsdorf (Nordrhein-Westfalen) mit einer schön herausgearbeiteten Haltetechnik. Den dritten Kampf verlor Kimberley unnötig und deshalb ziemlich ärgerlich gegen eine Gegnerin aus Bonn. Hier wäre sicherlich an diesem Tag mehr drin gewesen für Kimberley, schade!

Sabrina Meißner startete als jüngste Teilnehmerin ihrer Altersklasse in der Gewichtsklasse über 70 kg. Gleich zu Beginn ihres ersten Kampfes lief Sabrina in einen tiefen Seoi-Nage ihrer technisch sehr starken Gegnerin und musste sich mit Ippon geschlagen geben.

Im zweiten Kampf schaffte es Sabrina sich zweimal im Bodenkampf ihrer Gegnerin zu entziehen und im weiteren Kampfverlauf zeigte Sabrina noch zwei gute Soto-Maki-Komi-Ansätze, die jedoch zu keiner Wertung für Sabrina führten. In den Schlusssekunden des Kampfes versuchte Sabrina dann noch einmal einen O-Soto-Gari-Ansatz der aber von der Gegnerin gekontert wurde und zum tragischen Kampfverlust führte. Bei dieser Aktion verletzte sich Sabrina, sodass sie aus dem Turnier aussteigen musste.

Lätitia Täubel kämpfte in ihrer ersten Begegnung in der Gewichtsklasse bis 40 kg sehr aktiv gegen eine äußerst starke, links- wie rechtskämpfende, holländische Athletin. Leider musste sich Lätitia in der Verlängerung, dem sogenannten Golden Score geschlagen geben, als die Holländerin einen O-Uchi-Gari-Angriff Lätitias mit Tani-O-Toshi zum Yuko konterte.

Im zweiten Kampf wurde Lätitia vorzeitig gekontert und wieder mit Tani-O-Toshi gegen einen eigenen O-Uchi-Gari-Ansatz geworfen. Das bedeutete das vorzeitige Aus für Lätitia, schade!

Ian Störmer gewann seinen ersten Kampf in der Gewichtsklasse bis 43 kg gegen einen kleineren, sehr gedrungenen und zudem stark abgebeugt kämpfenden Kämpfer. Mit zwei schön geworfenen Waza-Ari für Uchi-Mata wurde Ian mit Ippon belohnt. Im zweiten Kampf musste sich Ian dem späteren Turniersieger aus Belgien nur knapp geschlagen geben, nachdem dieser eine kleine Wertung für Ko-Uchi-Maki-Komi von den Kampfrichtern zugesprochen bekam. Das war umso ärgerlicher da Ian bis dahin den Kampf klar dominierte.

Im dritten Kampf schaffte es Ian seinen Gegner aus den Niederlanden stets mit gutem Griffkampf zu kontrollieren und mehrere kleine Wertungen auf der eigenen Anzeigetafel zu sammeln. Diese reichten am Ende für den verdienten Sieg Ians. Seinen vierten Kampf im kleinen Halbfinale gewann Ian nach einem O-Uchi-Gari, für den es zwar von den Kampfrichtern keine Wertung gab, jedoch mit dem daran anschließenden Haltegriff sicherte sich Ian die Führung mit Waza-Ari. Perfekt machte Ian den Sieg mit einem schön geworfenen O-Soto-Gari zum Ippon. Im kleinen Finalkampf besiegte Ian einen Rüsselsheimer Trainingspartner mit zwei schön geworfenen O-Soto-Gari. Dadurch sicherte sich Ian den dritten Platz und eine sehr stark heraus gekämpfte Bronzemedaille!

Nach Einschätzung seiner Trainer ist Ian auf einem guten Weg sich ebenfalls in die deutsche Judo-Spitze vorzukämpfen.

Insgesamt waren die Trainer Christoffer Stier, Lothar Kilian, Klemens Timm und der hessische Landestrainer Thomas Schwitalla sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen ihrer Schützlinge. Bleibt abzuwarten, ob beim wichtigsten Deutschen Turnier dieser Altersklasse in Herne, diese tollen Ergebnisse wiederholt werden können. Nicht dabei sein können wird sicherlich Sabrina Meißner die wegen ihrer Verletzung wohl für einige Zeit ausfallen wird. Gute Besserung!

Highslide JS
Lars Kilian in bestechender Form!
Lars Kilian in bestechender Form!
Judo-Lehrgang Ippon-Girls – Trainieren mit Vize-Weltmeisterin Laura Vargas Koch!     [11.Oktober 2013]

Ilbenstadt 22.09.13: Hannah Dux, Lätitia Täubel und Lea Daniel vom 1. Judo-Club Bürstadt haben gegen Ende September die Chance wahrgenommen beim Lehrgang “Ippon-Girls“ mit Vize-Weltmeisterin Laura Vargas Koch mitzumachen.

Dabei brachte Laura Vargas Koch, die in 2013 in Rio de Janeiro in der Gewichtsklasse bis 70 kg Vize-Weltmeisterin wurde, ausschließlich jungen Athletinnen die Würfe O-Uchi-Gari und Uchi-Mata mit ihren feinen Nuancen bei. Bei den Würfen handelt es sich um Spezialtechniken von Koch, die man aber auch schon von unseren Bürstädter Mädls auf dem einen oder anderen Turnier sehen durfte.

Bis Spezialtechniken wie im Schlaf, quasi automatisiert ablaufen dauert es viele Stunden des Trainings und ständiger Wiederholung der einstudierten Abläufe. Natürlich kam auch der Spaß mit der Vize-Weltmeisterin an diesem Tag nicht zu kurz!

Highslide JS
Lätitia Täubel, Vize-Weltmeisterin Laura Vargas Koch, Lea Daniel und Hannah Dux! (von links nach rechts)
Lätitia Täubel, Vize-Weltmeisterin Laura Vargas Koch, Lea Daniel und Hannah Dux! (von links nach rechts)
Internationale Beteiligung beim Frankenthaler Herbstpokal!      [05.Oktober 2013]

Cedric Schynoll, Soufian Idrissi, Julia Kruck und Lea Daniel vom 1. Judo-Club Bürstadt waren erfolgreich

Frankenthal, 05. Oktober 2013: Beim sehr gut organisierten 5. Internationalen Frankenthaler Herbstpokal starteten 600 Judo-Kämpferinnen und Judo-Kämpfer aus über 100 Vereinen aus dem gesamten Bundesgebiet aber auch aus der Schweiz, Luxembourg, Frankreich und den USA.

Vom 1. Judo-Club Bürstadt mischten in der U12 Cedric Schynoll, Soufian Idrissi, Julia Kruck und Lea Daniel kräftig um die Medaillenränge mit und holten insgesamt einmal Silber und dreimal Bronze.

Bei den Jungs kämpfte Cedric Schynoll insgesamt dreimal, wovon er zwei Kämpfe nach sehenswerten Techniken für sich entscheiden konnte. Im Finalkampf musste sich Cedric leider einem schon sehr technikerfahrenen Gegner vom JC Rüsselsheim geschlagen geben. Am Ende belegte Cedric in der Gewichtsklasse bis 32,7 kg den hervorragenden 2. Platz!

Soufian Idrissi startete in der Gewichtsklasse bis 48,1 kg und belegte am Ende nach einem gewonnenen und zwei knapp verlorenen Kämpfen den guten 3. Platz! Soufian zeigte in den letzten Turnieren und so auch diesmal wieder eine Steigerung seiner Leistung. Im Kampf um den zweiten Platz hatte Soufian ein wenig Pech mit der Kampfrichterentscheidung, da er für seinen geworfenen Tai-Otoshi kurz vor Ende des Kampfes keine Wertung bekam.

Julia Kruck die noch in der U10 starten dürfte, mischte in der U12 in der Gewichtsklasse bis 40,8 kg kräftig mit und belegte nach starker Leistung, bei einem Sieg und zwei knappen Niederlagen, den respektablen 3. Platz! Für Julia war es bisher das größte Turnier dieser Art und sie konnte viele Eindrücke und Erfahrung sammeln. Als U10-Kämpferin konnte sie schon direkt mit den Älteren mithalten und ist auf dem besten Weg eine sehr erfolgreiche Kämpferin des 1. Judo-Club Bürstadt zu werden.

Lea Daniel hinterließ als erfahrener Wettkampfhase auch wieder einen sehr guten Eindruck. Sie besiegte in der Gewichtsklasse bis 33,6 kg zwei ihrer drei Gegnerinnen. Unter anderem schlug sie die spätere Turniersiegerin aus Luxembourg relativ klar. Leider hatte Lea im Kampf um Platz eins etwas Pech und bekam kurz vor dem Kampfende eine Gegenwertung die sie in den verbleibenden Sekunden nicht mehr kompensieren konnte. Am Ende war die Konstellation der Unterbewertungen so, dass sie den etwas unglücklichen 3. Platz bekam.

Trainer Klemens Timm und Betreuer Frank Daniel betonten das hohe Niveau dieses internationalen Turniers und würdigten die Leistungen ihrer Schützlinge mit viel Lob!

Kimberley Hertling, Ian Störmer und Frank Daniel vom 1. Judo-Club Bürstadt mit Edelmetall zurück!

Frankenthal: Beim sehr gut organisierten 5. Internationalen Frankenthaler Herbstpokal starteten 600 Judo-Kämpferinnen und Judo-Kämpfer aus über 100 Vereinen aus dem gesamten Bundesgebiet aber auch aus der Schweiz, Luxembourg, Frankreich und den USA.

Vom 1. Judo-Club Bürstadt kämpften in der U15 Ian Störmer, Stavros Papadamakis, Julius Zacharias-Langhans und Lätitia Täubel um die begehrten Medaillenränge mit. Kimberley Hertling startete in der weiblichen U18 während Harald Dudyka und Frank Daniel im Seniorenbereich ihr Können unter Beweis stellten.

Trotz vieler starker Einzelleistungen unserer aktiven Judoka reichte es im Jugendbereich am Ende nur Kimberley Hertling und Ian Störmer sich jeweils nach zwei starken Siegen und einer knappen Niederlage Rang 2 nebst Silbermedaille zu erkämpfen.

Bei den Senioren schaffte es Frank Daniel mit einem Sieg und guter Leistung sich den 3. Platz und damit die Bronzemedaille im sehr starken Teilnehmerfeld zu erkämpfen.

Highslide JS
Julia Kruck mit erfolgreichem Wurfansatz zum vollen Punkt!
Julia Kruck mit erfolgreichem Wurfansatz zum vollen Punkt!
Highslide JS
Stavros Papadamakis (einmal im Stand- und einmal im Bodenkampf mit guter Leistung aber diesmal ohne das entscheidende Quäntchen Glück!
Highslide JS
Stavros Papadamakis (einmal im Stand- und einmal im Bodenkampf mit guter Leistung aber diesmal ohne das entscheidende Quäntchen Glück!
DJB-Sichtungsturnier in Bamberg     [28./29.September 2013]

Sehr gutes Abschneiden Bürstädter Judoka beim Sichtungsturnier

28-29. September 2013: Beim Bamberger Domreiter-Judoturnier waren nicht besonders viele, aber dafür sehr starke U17 Judoathletinnen und Judoathleten am Start. Dieses Turnier ist für den Deutschen Judo-Bund ein Sichtungsturnier welches für Kaderathleten aus Süd, Süd-West und West-Deutschland vorgesehen ist. Am Start waren im Wesentlichen Top-Sportler aus Bayern, Baden-Württemberg, dem Saarland, Rheinland-Pfalz und aus Hessen. Von Bürstädter Seite vom 1. Judo-Club waren dies: Kimberley Hertling und Sabrina Meißner bei den Damen und Lars Kilian und Ian Störmer bei den Herren. Alle vier verstanden es, sich unter den Augen des Bundestrainers gut in Szene zu setzen. So schaffte es Lars Kilian in der Gewichtsklasse bis 81 kg mit zwei starken Siegen und einer knappen Niederlage den zweiten Platz und die Silbermedaille zu erkämpfen. Aufgrund dieser und vieler weiterer konstanter Leistungen bei hochkarätigen Turnieren, wurde Lars vom Bundestrainer erneut zu einem Lehrgang der Deutschen Nationalmannschaft nach Kienbaum eingeladen. Ian Störmer schaffte es in der Gewichtsklasse bis 43 kg zwei starke Siege, unter anderem gegen den amtierenden Süd-West-Deutschen Meister, bei zwei jeweils knappen Niederlagen, einen sehr guten dritten Platz und die Bronzemedaille zu erstreiten. Kimberley Hertling gewann in der Gewichtsklasse bis 63 kg nach furiosem Start sogleich ihren ersten Kampf, musste sich aber dann in ihrem zweiten Kampf einer auf nationaler sowie internationaler Ebene schon sehr erfolgreichen Kämpferin vom TSV Lenggries geschlagen geben. Im dritten Kampf hatte Kimberley dann leider auch noch das Pech auf ihrer Seite, denn sie musste sich kurz vor Ende des Kampfes, nach bis dahin ausgeglichenem Verlauf, einer Technik der Gegnerin mit anschließendem Haltegriff geschlagen geben. Am Ende blieb Kimberley zwar ohne Platzierung, hatte aber dennoch einen starken Eindruck auf die Beobachter hinterlassen. Sabrina Meißner schaffte mit zwei Siegen und zwei vertretbaren Niederlagen unter Top-Athletinnen, wie zum Beispiel Jana Bauernfeind der Nationalkaderathletin vom SV Neuhaus, einen starken fünften Platz. Der Landestrainer Thomas Schwitalla und auch die Trainer des 1. Judo-Club Bürstadt Lothar Kilian und Christoffer Stier zeigten sich sehr zufrieden und auch ein bisschen stolz wegen der gezeigten Leistungen ihrer Schützlinge an diesem Tag!

Highslide JS
Ian Störmer (ganz links) freut sich nach starker Leistung über Platz 3!
Highslide JS
Ian Störmer beim Ansatz eines Schulterwurfs, eine seiner Spezialtechniken!
Selbstverteidigungskurs für Frauen und Mädchen ab 14 Jahren      [04.Oktober 2013]

Wie jedes Jahr bietet der 1. Judo-Club Bürstadt einen Selbstverteidigungskurs für Frauen und Mädchen ab 14 Jahren an. Der Kurs findet am Wochenende 05.10.2013 – 06.10.2013 statt.

Gezeigt wird wie man sich im Ernstfall gegen Angriffe ohne Waffen wehren und Alltagsgegenstände zur Verteidigung einsetzen kann.

Wir freuen uns auf jeden dem Sicherheit, Selbstvertrauen, Sport, Gesundheit, und Spaß wichtig sind!

Anmeldung und Infos
Klaus Peter Fritz 4. Dan Jiu Jitsu, 1. Dan Judo, Budolehrer und Judotrainer
Referent für Frauenselbstverteidigung beim Verein Bürger und Polizei
Email Klaus.Fritz@1jcb.de  Tel. 06206/7744      

Oder Schmitt Andreas Sportwart und Trainer SV
Email Andreas.Schmitt@1jcb.de, Tel. 0152 29213683

Andreas Schmitt und Klaus-Peter Fritz müssen beim Selbst- verteidigungskurs der Frauen ab 14 so Einiges einstecken!
Bilder vom letzten Kurs ► Der Flyer als PDF ►
Große und kleine Judoka vom 1. Judo-Club hatten viel Spaß beim 13. Bürstädter Stadtlauf!     [04.Oktober 2013]

Bürstadt 29. September 2013:

Wieder einmal hatten große und kleine Judoka vom 1. Judo-Club Bürstadt, von den Bambini über die Jugend bis hin zu den älteren Semestern, viel Spaß beim Bürstädter Stadtlauf! Wie in den vergangenen 8 Jahren waren sie auch dieses Jahr wieder mit ca. dreißig bis vierzig Läufern mit von der Partie. Seit es den Staffelwettbewerb gibt, konnte der 1. Judo-Club bisher immer mit 3 Staffeln beim Bürstädter Stadtevent antreten. Beim diesjährigen Lauf schickte der Verein wieder eine Kinderstaffel und zwei Erwachsenenstaffeln an den Start. Den größten Einzelerfolg erlangte der 1. Judo-Club Bürstadt im Jahr 2009 mit Joshua Gerlitschka, der überraschend den Bambinilauf gewann. Spaß und Freude hatten unsere Athleten mit jeder Teilnahme in jedem Jahr!

Highslide JS
Starke Staffel vom 1. Judo-Club Bürstadt: Paul Zieglschmid, Leonie Köhler, Hannah Dux und Yannick Bischer! (von links nach rechts)
Highslide JS
Starke Staffel vom 1. Judo-Club Bürstadt: Hannah Dux, Paul Zieglschmid, Yannick Bischer und Leonie Köhler! (von links nach rechts)
Starke Staffel vom 1. Judo-Club Bürstadt: Hannah Dux, Paul Zieglschmid, Yannick Bischer und Leonie Köhler! (von links nach rechts)
Ergebnisse Stadtlauf 2013 (PDF)
Judo-Bodenkampfturnier in Ilbenstadt     [21.September 2013]

Erste und zweite Plätze für Lea Daniel, Julia Kruck und Jennifer Schmidt!

Ilbenstadt, 21. September 2013: Lea Daniel vom 1. Judo-Club Bürstadt belegte beim Bodenkampfturnier in Ilbenstadt nach drei gewonnen Kämpfen den ersten Platz vor ihrer Vereinskameradin Jennifer Schmidt, die sich ihr nur knapp geschlagen geben musste und nach zwei Siegen Silber erkämpfte. Ebenfalls über einen zweiten Platz und damit die Silbermedaille freute sich Julia Kruck, die auch eine starke Leistung bei diesem Bodenkampfturnier zeigte.

Highslide JS
Lea Daniel, Jennifer Schmidt und Julia Kruck vom 1. Judo-Club Bürstadt!
Lea Daniel, Jennifer Schmidt und Julia Kruck vom 1. Judo-Club Bürstadt!
BEM, BEM, BEM Teil 2 in Rimbach!     [15.September 2013]

Judoka vom 1. Judo-Club Bürstadt dominieren den zweiten Teil der Bezirks-Einzel-Meisterschaften in Rimbach!

Die Bezirkseinzelmeisterschaften bestehen seit einiger Zeit aus drei terminlich auseinander gezogenen Teilen. Bei den ersten beiden Teilen werden auf Wettkampfbasis die jeweils besten drei Athleten der jeweiligen Gewichtsklasse ermittelt. Beim dritten Teil erfolgt im Rahmen eines gemeinsamen Trainings die Siegerehrung mit Vergabe der Medaillen an die Athleten unseres Bezirkes.

Der zweite Teil der Bezirkseinzelmeisterschaften fand jetzt am 15. September in der Odenwaldhalle in Rimbach statt. Hier konnten, wie auch schon beim ersten Teil der BEM in Pfungstadt, alle unsere Athletinnen und Athleten tolle Platzierungen in den Medaillenrängen, erreichen.

Namentlich waren dies: Yannick Bischer, Lea Daniel, Hannah Dux, Selina Heimlich, Rayan Idrissi, Soufian Idrissi, Laura Kaul, Lena Kilian, Leoni Köhler, Julia Kruck, Jennifer Schmidt, Cedric Schynoll, Ian Störmer, Lätitia Täubel, Manuel Voukelatos und Paul Zieglschmid.

Die Vergabe der Medaillen findet beim dritten Teil der BEM am 17. November, ebenfalls in der Odenwaldhalle in Rimbach, statt.

Highslide JS
Etliche Bezirkseinzelmeister der U12 und U15 vom 1. Judo-Club Bürstadt! (nicht im Bild Lena Kilian und Ian Störmer)
Etliche Bezirkseinzelmeister der U12 und U15 vom 1. Judo-Club Bürstadt! (nicht im Bild Lena Kilian und Ian Störmer)
Highslide JS
Die kommende Judo-Nationalmannschaft der Damen?
Die kommende Judo- Nationalmannschaft der Damen?
Landesverband der Deutschen Jiu-jitsu Union richtet über den 1. Judo Club Bürstadt einen Street Save Lehrgang aus     [14.September 2013]

„Street Save“ war das Konzept beim 3-ten Landestechniklehrgang der Deutschen Jiu-jitsu Union, der am Samstag den 14.09.2013 durch dessen Mitgliedsverein 1.Judo Club Bürstadt ausgerichtet wurde.

Abweichend zur versportlichten Trainingsvariante des Jiu-jitsu standen bei dem Workshop ausschließlich Verteidigungstechniken auf dem Lehrplan, die im Verteidigungsfall im Sinne der Eigensicherung funktionieren würden. Als Referenten konnte der Landesverband den auf derartige Verteidigungskonzepte spezialisierten Trainer Christian Braun gewinnen, der unter anderem als Ausbilder für Personenschutzprogramme aktiv ist. In seiner eigenen Stilrichtung „Open Mind Combat“ hat der Referent seine langjährigen Erfahrungen aus verschiedenen Kampfsportarten auf SV relevante Techniken und Technikkombinationen reduziert.

Der mehrfach hoch graduierte Trainer unterrichtete zunächst Befreiungstechniken aus Angriffen in der Bodenlage aus dem Luta Livre. In Abweichung zu dieser wettkampforientierten Kampfsportart legt er dabei bei seinen Ansätzen jeweils großen Wert darauf dass bei einer derartigen Auseinandersetzung auf offener Straße keine Regeln gelten. Entsprechend  großes Augenmerk lag dabei auf der Eigensicherung des Verteidigers, insbesondere gegenüber Schlägen gegen den Kopf.

Nach zwei stündigem Training verschiedener Verteidigungskonzepte gegenüber verschiedenen Angriffspositionen in der Bodenlage wechselte der Referent nach kurzer Verschnaufpause aus der Bodenlage in die stehende Position. Hier stellte Christian Braun den „Präventivschlag“ als wirkungsvollstes Konzept gegen „gegenwärtige und rechtswidrige Angriffe“ vor. Für den Fall das die Möglichkeit zum „Präventivschlag“ jedoch nicht  gegeben ist, brachte der Trainer seine Erfahrungen aus dem Jeet kune do und Wing Chun als mögliche Verteidigungskonzepte ins Spiel. Hierbei ging es im Wesentlichen darum den Angreifer durch die Art der Gegenwehr schnellst möglich kampfunfähig zu machen, oder aber diesen durch eine aufgezwungen Gegenmaßnahme in eine schlechtest mögliche Ausgangsposition für Folgeangriffe zu bringen. Das mit dem Fachbegriff Trapping umschriebene Konzept  begeisterte die zahlreich erschienen Teilnehmer die verbandsübergreifend auch aus anderen Stilrichtungen zum Lehrgang angereist kamen.

Mit der Ausrichtung des 3-ten Landestechniklehrgangs konnte der 1. Judo Club Bürstadt wieder einmal erfolgreich sein Mitwirken innerhalb der Landesgruppe Rheinlandpfalz der Deutschen Jiu-jitsu Union erfolgreich unter Beweis stellen. Durch einstimmig positives Feedback an den Organisator des Lehrgangs Klaus Schmidt, der neben seiner Trainertätigkeit beim 1. Judo Club Bürstadt das Amt des Lehr- und Prüfungsreferenten im Landesverband inne hat, wurde die Veranstaltung hoch gelobt. Entsprechend Zufrieden zeigten sich nach dem Workshop Trainer und Ausrichter der Veranstaltung.

Zur Fotogalerie ►
1.Judo-Club Bürstadt mit drei Mannschaften beim Asphaltstockschießen des HCV     [13.September 2013]

Beim Asphaltstockschießen des HCV Bürstadt am Sonntag war der 1. Judo-Club mit drei Mannschaften beteiligt. Neben den Judo Senioren sorgten die Judo-Spaßtruppe um ihren Käpt´n Mirco Ohl und die Damen der Jiu-Jitsu/SV-Gruppe um ihre Chefin Uli Schmitt für einen gelungenen, spaßigen  Sonntagmorgen. Unter den 16 gestarteten Mannschaften belegten die Senioren Stephan Müller, Ralf Gerlach, Andreas Schmitt und Julia Löschner unter der Führung von Tanja Müller Platz 12. Uli Schmitt führte die Mannschaft der SV-Gruppe mit Steffi Zieglschmid, Uschi Bischer, Sybille Köhler und Anke Dux auf einen guten 9. Platz. Ganz knapp am Treppchen vorbei schlitterte die Judo-Spaßtruppe mit Mirco Ohl, Marcel Dudyka, Benjamin Schober und Tim Müller. Der 4. Platz war dennoch das i-Tüpfelchen bei einem kurzweiligen Sonntagmorgen beim HCV Bürstadt, dem auch das „durchwachsene“ Wetter keinen Strich durch die Rechnung machen konnte.

Mitglieder des 1. Judo-Clubs hatten jede Menge Spaß beim Asphaltstockschießen des HCV!
Bürstädter U17 und U14-Judoka mit gemischten Gefühlen vom Weißen Turm-Pokal aus Bad Homburg zurück     
[07.September 2013]

07. Sep. 2013: Der Weiße Turm-Pokal in Bad Homburg ist ein Jugendturnier welches über zwei Tage stattfindet. Samstags waren es die Jugendlichen der U17 und U14, sonntags die der U12, die ihr Können unter Beweis stellten. Insgesamt waren rund 400 Kämpferinnen und Kämpfer aus 61 Vereinen am Start.

Vom 1. Judo-Club Bürstadt waren Kimberley Hertling aus der U17 sowie Hannah Dux und Lätitia Täubel aus der U14 am Start.

Kimberley Hertling, die immer mit vollem Einsatz und enormen Siegeswillen in ihre Kämpfe geht, verpasste in ihrem ersten Kampf den Moment des Abschlagens. Im Bodenkampf wurde sie von ihrer Gegnerin während eines Umdrehers mit dem eigenen Revers gewürgt, sodass sie kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Zum Glück ging es Kimberley nach dem sofortigen Abbruch des Kampfes durch die Kampfrichter schnell wieder besser. Dennoch war sie damit für den heutigen Tag ausgeschieden.

Hannah Dux belegte nach tapferen drei Kämpfen in der Gewichtsklasse bis 48 kg den respektablen dritten Platz! Auch Hannah wurde im Bodenkampf von ihrer Kontrahentin gewürgt, was ab der Altersklasse U14 im Judosport erlaubt ist. Sie konnte sich jedoch aus dieser misslichen Lage zum Glück wieder befreien und erfolgreich weiterkämpfen.

Lätitia Täubel mischte kräftig in der Gewichtsklasse bis 40 kg mit und erreichte ebenfalls einen starken dritten Platz unter sieben Wettkämpferinnen dieser Alters- und Gewichtsklasse!

Voraussetzung für die gute Platzierung an dem Tag war Lätitias aktiver Kampfstil und ihr intensiver Griffkampf, der es ihren Gegnerinnen schwer machte eigene Würfe anzusetzen.

Trainer und Betreuer Harald Dudyka zeigte sich mit den Leistungen und mit der Kampfeinstellung seiner Kämpferinnen sehr zufrieden, betonte aber auch, dass Aufgeben durch Abschlagen keine Schande sondern die Anerkennung einer “gut sitzenden“ Technik des Gegners sei. Der Selbstschutz ginge hier immer vor sportlichem Ehrgeiz, so Dudyka. Verbesserungspotenzial sieht der Coach im Bodenkampf seiner Schützlinge, hier wird er in den kommenden Trainingseinheiten verstärkt ansetzen und gemeinsam mit ihnen weitere starke Wettkampftechniken erarbeiten.

Highslide JS
Intensivjudo sah stolzer Trainer Harald Dudyka von seinen Mädls Kimberley Hertling (hinten stehend), Hannah Dux (vorne links) und Lätitia Täubel (vorne rechts)!
Intensivjudo sah stolzer Trainer Harald Dudyka von seinen Mädls Kimberley Hertling (hinten stehend), Hannah Dux (vorne links) und Lätitia Täubel (vorne rechts)!
Weißer Turm-Pokal in Bad Homburg     [08.September 2013]

Schöne Erfolge unserer Bürstädter U12-Judoka !

08. Sep. 2013: Der Weiße Turm-Pokal in Bad Homburg ist ein Jugendturnier welches über zwei Tage stattfindet. Samstags waren es die Jugendlichen der U17 und U14, sonntags die der U12, die ihr Können unter Beweis stellten. Insgesamt waren rund 400 Kämpferinnen und Kämpfer aus 61 Vereinen am Start.

Aus den Reihen unserer U12er waren Manuel Voukelatos, der auch noch in der U10 kämpfen dürfte, Cedric Schynoll, Lea Daniel und Jennifer Schmidt dabei.

Den Anfang machte Jennifer Schmidt, sie startete in der gewichtsnahen Gruppe bis 29,3 kg zusammen mit drei weiteren Kämpferinnen. Im ersten Kampf unterlag Jennifer ihrer Gegnerin vom TV Wehen im Haltegriff. Vorangegangen war eine Situation, die vom Stand in den Bodenkampf führte und die Jennifer in eine ungünstige Lage brachte. Dies erfasste und nutzte die Kontrahentin schnell und konsequent. Ihren zweiten Kampf gewann die Bürstädterin gegen eine Kämpferin vom 1. JC Samurai Offenbach. Diesmal war Jennifer die, die einen Festhaltegriff zum Ippon führen konnte. In ihrem dritten Kampf um Platz zwei, besiegte Jennifer dann eine Athletin vom JC Geisenheim gegen die sie in der Vergangenheit auch schon einmal verloren hatte. Am Ende also ein guter 2. Platz und die Silbermedaille für Jennifer Schmidt.

Unsere Lea Daniel trat in der gewichtsnahen Gruppe bis 32,5 kg, ebenfalls mit drei weiteren Kämpferinnen an. Lea schlug in ihrem ersten Kampf eine Kämpferin vom SC Budokan Maintal sehenswert mit Seoi-Nage zum Ippon. Den zweiten Kampf meisterte Lea gegen eine Kämpferin vom JC Geisenheim mit O-Uchi-Gari ebenfalls zum vollen Punkt. Den Schlusspunkt im Kampf drei setzte Lea gegen eine Kämpferin vom JC Uchtelfangen aus dem Saarland. Diese besiegte sie mit Haltegriff über 25 Sekunden zum Ippon. Drei Kämpfe, drei Siege. Das bedeutete den 1. Platz und die Goldmedaille für Lea Daniel. Zudem wurde Lea bei der Siegerehrung von den Wettkampfverantwortlichen und von Oberbürgermeister Michael Korwisi mit dem Technikerpreis für besonders schönes Judo geehrt!

Am Nachmittag waren dann unsere Jungs dran. Den Anfang machte Cedric Schynoll in der Gewichtsgruppe bis 32,1 kg. Auch in dieser Gruppe wurden insgesamt vier Athleten zusammengefasst. Cedric besiegte in seinem ersten Kampf einen Athleten vom JC Geisenheim mit einem schönen Uki-Goshi zum Ippon. Den zweiten Kampf beendete Cedric im Haltegriff. Sein Gegner vom JC Schwalbach hatte hier keine Chance mehr sich aus diesem zu befreien. Im Finalkampf um Platz eins hatte es Cedric Schynoll mit einem Gegner vom TSG Oberursel zu tun. Diesen konnte Cedric sehenswert mit O-Soto-Gari zum vollen Punkt werfen. Also auch für Cedric hieß es am Ende ganz hoch aufs Treppchen zum 1. Platz!

Der jüngste unserer Wettkämpfer an diesem Tag war Manuel Voukelatos, der von seinem Geburtsjahrgang her noch in der U10 starten dürfte, der aber schon so fit ist, dass er mit den etwas älteren Kämpfern der U12 gut mithalten kann. Manuel startete in der Gewichtsgruppe bis 47,6 kg ebenfalls zusammen mit drei weiteren Kämpfern. Den ersten Kampf verlor Manuel mit O-Uchi-Gari zum Ippon, nachdem er im bisherigen Kampfverlauf gegen den Kämpfer vom TSG Nordwest 1898 Frankfurt gut mitgehalten hatte. Seinen zweiten Kampf gewann Manuel sehenswert mit seiner Spezialtechnik dem Sasae-Tsuri-Komi-Ashi, einer anspruchsvollen Wurftechnik bei der der Fuß des Gegners, bei gleichzeitiger Rotation des gesamten eigenen Körpers, blockiert wird. Dafür gab es vom Kampfrichter einen Waza-Ari. Dem daran anschließenden Festhaltegriff hatte der gut einen Kopf größere Gegner dann aber nichts mehr entgegen zu setzen. Nach 20 weiteren Sekunden hieß es Ippon für Manuel!

Im Kampf um Platz zwei musste sich Manuel seinem Gegner vom SKV Mörfelden geschlagen geben, dieser schaffte es einen O-Uchi-Gari zum Ippon auszuführen.

So hieß es am Ende 3. Platz und die Bronzemedaille für Manuel Voukelatos, Gratulation!

Die Betreuer unserer Bürstädter Kämpferinnen und Kämpfer zeigten sich mit den Leistungen ihrer Schützlinge sehr zufrieden. Die schnelle Umsetzung erlernter Trainingsinhalte im Wettkampf sei beachtlich und spiegelt sich in vielen Erfolgen und Ehrungen der Jugendlichen wider.

Der Bericht über den Turnierverlauf unserer U17er und U14er Kämpferinnen und Kämpfer beim Weißen Turm-Pokal folgt.

Highslide JS
Erfolgreiche U12er unter sich! Hinten Lea Daniel und Jennifer Schmidt, vorne Cedric Schynoll und Manuel Voukelatos.
Erfolgreiche U12er unter sich! Hinten Lea Daniel und Jennifer Schmidt, vorne Cedric Schynoll und Manuel Voukelatos.
Hessischen-Judo-Mannschaftsmeisterschaft der U18     [31.August 2013]

Den 2. Platz und damit die Qualifikation zur Süd-West-Deutschen Mannschaftsmeisterschaft geschafft!

Lars Kilian, Stavros Papadamakis, Tim Müller und Mirco Dudyka vom 1. Judo-Club Bürstadt bildeten starke Kampfgemeinschaft mit dem JC Rüsselsheim!

Rüsselsheim, 31. August 2013: In diesem Jahr war die Hessische Mannschaftsmeisterschaft der männlichen und weiblichen U18 zahlenmäßig eher schwach besetzt. Angetreten waren in der Großsporthalle in Rüsselsheim fünf männliche und vier weibliche U18-Mannschaften. Bei den jungen Männern waren dies die Kämpfer vom JC Sinn, die Kampfgemeinschaft Bürstadt / Rüsselsheim, der JC Hünfelden, die Mannschaft der HTG Bad Homburg und die Kampfgemeinschaft Kim-Chi Wiesbaden / JC Petersberg.

Unsere Jungs hatten einen unglücklichen Start, sie verloren ihre erste Begegnung unnötig deutlich mit 1:5 gegen den JC Sinn, wobei nur Lars Kilian einen Sieg holen konnte.

In der zweiten Begegnung wachten unsere Kämpfer jedoch auf und fegten den JC Hünfelden deutlich mit 4:1 von der Matte. Die Kampfgemeinschaft Kim-Chi Wiesbaden / JC Petersberg wurde danach knapp aber ebenso verdient mit 4:3 besiegt. Im letzten Kampf ging es dann gegen die HTG Bad Homburg um das Ticket zur Süd-West-Deutschen Mannschaftsmeisterschaft. Es wurde noch einmal besonders spannend, aber unsere Kämpfer gaben Vollgas und machten teilweise in den letzten Sekunden den 4:3 Sieg klar! Somit holten sie den 2. Platz hinter dem JC Sinn und qualifizierten sich (nur die ersten beiden Plätze) für die Süd-West-Deutsche Mannschaftsmeisterschaft im November. Den geteilten dritten Platz belegten der JC Hünfelden und die HTG Bad Homburg.

Unsere Jungs zeigten ansprechendes bis sehr gutes Judo. Die Trainer Christoffer Stier und Lothar Kilian waren sehr zufrieden.

Bei der weiblichen U18 lief es für unsere Kämpferinnen vom 1. Judo-Club Bürstadt leider nicht ganz so rund. Kimberley Hertling, Julia Hurrle und Sabrina Meißner waren als Neulinge bei der Hessischen-Mannschaftsmeisterschaft der U18 angetreten und ihre Chancen zur Qualifikation zur Süd-West-Deutschen wurden dementsprechend auch eher als gering eingeschätzt. Im ersten Kampf gegen die HTG Bad Homburg, die als Medaillenkandidat bei der Deutschen Meisterschaft gehandelt werden,  gab es die erwartet deutliche 7:0 Niederlage. Im zweiten Kampf gegen den TV Ilbenstadt schafften unsere Kämpferinnen ein 3:3 Unentschieden, wobei hier vielleicht mit einem Quäntchen mehr Glück auch ein Sieg drin gewesen wäre. Im dritten Kampf mussten unsere Kämpferinnen eine unnötig deutliche 4:1 Niederlage gegen Kim-Chi Wiesbaden hinnehmen.

Am Ende sprang für unsere Mädels ein respektabler 3. Platz hinter der HTG Bad Homburg und Kim-Chi Wiesbaden heraus. Die Stimmung im noch jungen Team war während und nach den Wettkämpfen gut. Das Trainergespann Christoffer Stier und Lothar Kilian werden in den kommenden Wochen und Monaten versuchen die gezeigten Potenziale weiter zu heben und auszubauen.

Highslide JS
Lars Kilian wirft seinen Kontrahenten mit Ippon!
Highslide JS
Stavros Papadamakis mit starkem Griffkampf!
Highslide JS
Kimberley Hertling im Kampf gegen starke Gegnerin!
Highslide JS
Sieg für Lars Kilian!
Highslide JS
Julia Hurrle beim Ansatz eines Armhebels im Bodenkampf!
Highslide JS
Die Mannschaftsaufstellungen kurz vor Kampfbeginn
Highslide JS
Stavros Papadamakis dominiert im Bodenkampf!
Highslide JS
Coach Lothar Kilian im Einsatz!
Highslide JS
Unsere junge U18-Damenmannschaft kurz vor Kampfbeginn!
Highslide JS
Mirco Dudyka mit O-Soto-Gari-Ansatz!
Highslide JS
Mirco Dudyka erarbeitet sich Möglichkeiten!
Highslide JS
Die frisch gebackene Hessenkaderkämpferin Sabrina Meißner in Aktion!
Mehr Bilder in der Galerie ►
3. Platz auf Hessischer-Vereinsmannschaftsmeisterschaft der U12     [01.September 2013]

Lea Daniel und Jennifer Schmidt vom 1. Judo-Club Bürstadt gewinnen dabei als Gastkämpferinnen bei der HTG Bad Homburg alle ihre Kämpfe!

Elz, 01. September 2013: Hessens Judoka der weiblichen und männlichen Altersklasse U12 trafen sich in Elz um die Hessischen Vereinsmannschaftsmeisterschaften auszutragen. Lea Daniel und Jennifer Schmidt vom 1. Judo-Club schlossen sich dabei der HTG Bad Homburg als Gastkämpferinnen an. Gekämpft wurde in acht Gewichtsklassen, wobei Lea Daniel in der Gewichtsklasse bis 33 kg und Jennifer Schmidt in der Gewichtsklasse bis 30 kg optimal in die Mannschaft der HTG Bad Homburg integriert wurden.

In der ersten Begegnung traf die HTG sogleich auf einen der Favoriten des Turniers - Kim-Chi Wiesbaden -. Bis 26 kg gewann Schaub von der HTG mit O-Soto-Gari und anschließendem Haltegriff und stellte so die 1:0 Führung her. Bis 28 kg verlor Djeriou knapp mit Yuko für O-Soto-Gari zum Zwischenstand 1:1. Jennifer Schmidt in der Gewichtsklasse bis 30 kg stellte erneut die Führung für die HTG durch einen schön geworfenen De-Ashi-Barai, für den es einen Ippon gab, her. Lea Daniel in der Gewichtsklasse bis 33 kg, konnte den Vorsprung der HTG sogar noch weiter ausbauen, sie gewann mit Yuko ebenfalls für eine schöne Fußtechnik zum Zwischenstand von 3:1. Der inzwischen etwas nervös gewordene Wiesbadener Favorit legte nun aber eine deutliche Schippe zu und gewann alle weiteren Kämpfe in den Gewichtsklassen bis 36 kg (Johann), bis 40 kg (Scholl), bis 44 kg (Ginder) und in der nach oben offenen Gewichtsklasse über 44 kg (Dölle). So stand es am Ende der Begegnung 3: 5 aus Sicht der HTG Bad Homburg.

Die zweite Begegnung wurde klar durch die HTG Bad Homburg über den zweiten Wiesbadener Judoverein den JC Wiesbaden, der nur mit vier Gewichtsklassen angetreten war, dominiert. Bis 26 kg gewann Schaub kampflos. Djeriou gewann bis 28 kg gegen ihre Gegnerin im Haltegriff zum 2:0 Zwischenstand. Jennifer Schmidt baute die Führung in der Gewichtsklasse bis 30 kg zum 3:0 aus. Lea Daniel gewann kampflos bis 33 kg zur 4:0 Führung. In der Gewichtsklasse bis 36 kg gewann Johann mit O-Goshi für den es einen Waza-Ari gab und anschließendem Haltegriff zum Ippon. Zwischenstand 5:0, Sieg also unter Dach und Fach. In der Gewichtsklasse bis 40 kg musste sich Klar gegen eine sehr starke Gegnerin zum 5:1 geschlagen geben. Die beiden höchsten Gewichtsklassen bis 44 kg und über 44 kg gingen wieder kampflos an die HTG Bad Homburg sodass es am Ende 7:1 für die HTG stand.

Der dritte Durchgang ging gegen die Judoka von Bushido Wüstems, die im Jugendbereich in den letzten Jahren immer viele Wettkampferfolge erzielen.

So ging auch gleich der erste Kampf in der Gewichtsklasse bis 26 kg verloren. Cornell wurde mit Ko-Soto-Gari geworfen für den es Ippon durch den Kampfrichter gab.

Bis 28 kg schaffte Djeriou ein Unentschieden, nachdem sie zwischenzeitlich sogar mit einem Yuko für Uki-Goshi in Führung lag. Diesen Vorsprung konnte Djeriou jedoch nicht über die Zeit bringen sondern musste kurz vor Ende des Kampfes ebenfalls einen Yuko gegen sich hinnehmen. In der Gewichtsklasse bis 30 kg stellte Jennifer Schmidt durch einen Haltegriff über eine starke Gegnerin den 1:1 Ausgleich für die HTG her. Lea Daniel schaffte es dann sogar die HTG in Führung zu bringen. Sie hielt die amtierende Hessenmeisterin ebenfalls im Haltegriff fest und schaffte den Ippon zum zwischenzeitlichen 2:1 für die HTG. Scholl unterlag in der Gewichtsklasse bis 36 kg nur knapp ihrer Gegnerin. So stand es nun 2:2. Johann musste sich in der Gewichtsklasse bis 40 kg dem Haltegriff ihrer Gegnerin zum 2:3 geschlagen geben. Im Kampf bis 44 kg schaffte keines der beiden Mädchen eine Technik entscheidend anzusetzen, so dass sich Ginder am Ende mit einem Unentschieden begnügen musste. Vor dem letzten Kampf der Begegnung stand es nun also 2:3 aus Sicht der HTG und ein Sieg zum Ausgleich musste in der Gewichtsklasse über 44 kg her. Leider schaffte dies Dolle an diesem Tag nicht. Dolle musste sich ihrer Gegnerin nach O-Soto-Gari und O-Goshi zum Ippon geschlagen geben. So ging die Begegnung gegen Bushido Wüstems mit 2:4 verloren.

Die vierte und letzte Begegnung des Tages hieß HTG Bad Homburg gegen Kampfgemeinschaft Judokwai / Herborn.

Bis 26 kg gewann Schaub mit Waza-Ari für O-Goshi und anschließendem Haltegriff zum Ippon. In der Gewichtsklasse bis 28 kg konnte Djeriou ihre Gegnerin mit Ko-Uchi-Gari zum Ippon besiegen. Jennifer Schmidt gewann einen hart umkämpften Kampf am Ende knapp mit Yuko-Vorsprung zum 3:0 Zwischenstand. Lea Daniel wurde erneut ins Leere laufen gelassen und gewann kampflos zum 4:0. Bis 36 kg gewann Johann mit O-Goshi zum Ippon und stellte damit den 5:0 Zwischenstand und gleichzeitig den Mannschaftssieg her. In der Gewichtsklasse bis 40 kg gewann Klar mit De-Asi-Barai gegen ihre Gegnerin und erhöhte auf 6:0. Ginder schaffte ein Unentschieden gegen eine stark kämpfende Gegnerin. In der nach oben offenen Gewichtsklasse über 44 kg musste sich Dölle nach einem stark geworfenen O-Soto-Gari mit anschließenden Haltegriff geschlagen geben. Endstand aus Sicht der HTG Bad Homburg war somit 6:1.

Das bedeutete in der Gesamtabrechnung den dritten Platz und die verdiente Bronzemedaille für unsere beiden Gastkämpferinnen Lea Daniel und Jennifer Schmidt und die Mädels der HTG Bad Homburg. Den ersten Platz bei dieser Hessischen Mannschaftsmeisterschaft der U12 belegten die Kämpferinnen von Kim-Chi Wiesbaden vor den Athletinnen von Bushido Wüstems, Gratulation!

Highslide JS
Lea Daniel und Jennifer Schmidt vom 1. Judo-Club Bürstadt gewinnen als Gastkämpferinnen bei der HTG Bad Homburg alle ihre Kämpfe und belegen den 3. Platz!
Lea Daniel und Jennifer Schmidt vom 1. Judo-Club Bürstadt gewinnen als Gastkämpferinnen bei der HTG Bad Homburg alle ihre Kämpfe und belegen den 3. Platz!
Der 1. Judo-Club Bürstadt wird offizieller Stützpunktverein des Hessischen Judo-Verbandes e. V.     [23.August 2013]

Bürstadt, den 23.08.2013

Das E-Kader-Training resultiert aus dem Aktionsprogramm der Hessischen Landesregierung zur Förderung des Sports in Schule und Verein. Es wurde 1991 vom Hessischen Kultusministerium in Zusammenarbeit mit dem Landessportbund mit Hilfe des Landesprogramms “Talentsuche / Talentsichtung“ umgesetzt und spezifiziert. Seither trainieren in Hessen sportinteressierte und talentierte Kinder der Klassen 1 bis 4 zusätzlich zum obligatorischen Sportunterricht an ausgewählten Grundschulen in Talentaufbaugruppen (TAG) sportartenübergreifend. In den 5. und 6. Klassen wird anschließend in Talentfördergruppen (TFG) sportartenspezifisch ausgebildet. Judo gehört zu den Sportarten, für die nun an einer Schule im Kreis Bergstraße TFGs eingerichtet werden sollen. Da das Alte Kurfürstliche Gymnasium (AKG) in Bensheim zentral liegt und schon entsprechende Strukturen vorweisen kann, hat der Hessische Judo-Verband e.V. (HJV) nun dem Landessportbund Hessen die Sportschule in Bensheim als Kooperationsschule vorgeschlagen. Das AKG arbeitet schon seit Jahren mit weiteren Fachverbänden sehr erfolgreich zusammen.

Ab Klasse 7 werden dann vermehrt die Verbände in die Pflicht genommen. Sie müssen die “Schultalente“ in zusätzlichen Stützpunkttrainings (sogenannten E-Kadern) auffangen und gemeinsam mit den Vereinen ihre weitere sportartenspezifische Ausbildung gewährleisten.

Der Hessische Judo-Verband e.V. (HJV) hat den 1. Judo-Club Bürstadt für die Region Bergstraße neben sieben weiteren hessischen Stützpunktregionen (Kassel, Fulda, Gießen, Bad Homburg, Offenbach, Wiesbaden und Rüsselsheim) zum „offiziellen Stützpunktverein des HJV“ berufen. Der 1. Judo-Club Bürstadt stellt hierzu seine Belegungszeiten der Sporthalle und des Kraftraums der EKS für das vielseitige Training zur Verfügung und darf nun den Titel „Offizielles Talentzentrum des HJV“ tragen.

Der vom Hessischen Judo-Verband bestellte Landestrainer Thomas Schwitalla leitete in Zusammenarbeit mit Trainern des 1. Judo-Clubs nun das erste Stützpunkt-Training in Bürstadt. Dieses war sogleich, mit rund fünfundzwanzig jungen Athletinnen und Athleten aus 6 Vereinen, gut besucht. Im Anschluss ans Training wurde der Bürstädter Lars Kilian vom Landestrainer in den Hessenkader der U18 aufgenommen. Kilian wechselt somit nach zwei Jahren vom U15 Kader, jetzt in den Hessenkader der U18. Sabrina Meißner und Ian Störmer die ebenfalls für den 1. Judo-Club Bürstadt kämpfen, wurden von Landestrainer Schwitalla neu in den Hessenkader der U15 bestellt.

Das Stützpunkt-Training findet jeden Freitag von 17:00 bis 18:30 Uhr in der Sporthalle der Bürstädter Erich-Kästner-Schule statt. Interessierte und wettkampferfahrene Judoathleten aus dem Kreis Bergstraße und aus angrenzenden hessischen Vereinen sind herzlich dazu eingeladen teilzunehmen!

Highslide JS
Landestrainer Thomas Schwitalla demonstriert ausgefeilte Wettkampftechniken beim Stützpunkttraining des HJV in Bürstadt
Landestrainer Thomas Schwitalla demonstriert ausgefeilte Wettkampftechniken beim Stützpunkttraining des HJV in Bürstadt
1. Judo-Club Bürstadt geht unter dem Motto “langfristige Vereinsziele“ in Klausur     [28.August 2013]

Vom 16.-18. August trafen sich Vorstandsmitglieder und Trainer des 1. Judo-Club Bürstadt zur Klausurtagung in Mainz, um sich über die längerfristigen Vereinsziele und deren schrittweise Umsetzung zu beraten.

Moderiert wurde die Veranstaltung von unserem erfahrenen und langjährigen Vereinsfreund Roland Kirsch. „Die oft lebhaft geführten Diskussionen wurden von Roland durch seine ihm eigene, sympathische Art stets wieder in zielorientierte Bahnen gelenkt, sodass die Gruppe sich nicht zu sehr in der Vielzahl der Themen verrannte“, bedankte sich Vereinsboss Reinhold Schober nach der Veranstaltung beim Moderator.

Die Themen “Optimierung vereinsinterne Organisation“, “Förderung Wettkampfsport“ und “Ausbau Breitensport“ wurden umfassend behandelt und mit Zielen und Unterzielen, Zielterminen und Verantwortlichen durch die Teilnehmer der Klausur belegt. Dabei wurde besonders darauf geachtet, dass die gesteckten Ziele “konkret“, “positiv formuliert“, “überprüfbar“ und “machbar“ sind. Der 1. Vorsitzende beschloss nach einer zusammenfassenden Stellungnahme aller Teilnehmer die Klausurtagung und bedankte sich bei allen für die immer konstruktive und fruchtbare Zusammenarbeit.

In regelmäßigen Abständen werden nun die gesteckten Hauptziele und die Meilensteine zur Erreichung der Unterziele überprüft und gegebenenfalls weitere notwendige Maßnahmen besprochen und eingeleitet.

Highslide JS
Engagierte Teilnehmer der Klausurtagung des 1. Judo-Club Bürstadt
Engagierte Teilnehmer der Klausurtagung des 1. Judo-Club Bürstadt
Viertägiges Trainingslager     [26.August 2013]

Durch die intensive Wettkampfvorbereitung des Trainingslagers sind unsere Bürstädter Judoka der U15 und U12 für kommende Aufgaben gut gerüstet!

In der letzten Schulferienwoche wurden unsere wettkampforientierten Nachwuchsjudoka der Altersklassen U15 und U12 durch Trainer Klemens Timm (2. DAN, Trainer B-Leistungssport) und Hessenkaderathlet Lars Kilian auf die anstehenden Wettkämpfe optimal vorbereitet. In dem insgesamt viertägigen Trainingslager wurden verschiedene Trainingsschwerpunkte abgedeckt.

Neben der Verbesserung der Dehnfähigkeit, insbesondere der Beininnenseiten und der Beinrückseiten aber auch der Rücken-, Arm- und Schultermuskulatur wurden auch turnerische Fähigkeiten wie Rad schlagen, Handstand, die Radwende, Rolle rückwärts, Rolle rückwärts in den Handstand und Vieles mehr trainiert. Kraftausdauerelemente wie Liegestütze, Situps, Klimmzüge an der Judojacke und daran hängen und festhalten mit gestoppter Zeit wurden immer wieder mit ins Training eingestreut. Ein gutes Aufwärmprogramm und eine gestärkte Muskulatur ist für ein verletzungsfreies Training und natürlich auch vor den Wettkämpfen unerlässlich, weiß Trainer und Trainingskoordinator Klemens Timm, der die jungen Wettkämpferinnen und Wettkämpfer des 1. Judo-Club Bürstadt nun schon seit vielen Jahren begleitet und zu motivierten Wettkämpferinnen und Wettkämpfern ausbildet.

Das Techniktraining konzentrierte sich im Bodenkampf vor allem auf Umdrehtechniken gegen die Bank- und Bauchlage Ukes aus unterschiedlichen Positionen von Tori („Tori“ ist der Angreifende und „Uke“ der verteidigende Judoka). Im Standkampf wurden die Wurftechniken der Nachwuchsathleten geprüft und weiter verfeinert. Hessenkaderathlet Lars Kilian konnte dabei wertvolle Tipps und praktische Wettkampferfahrungen an die jüngeren Kämpfer weitergeben. Der Vorbildcharakter unseres Vorzeigeathleten ist dabei für die jüngeren Athletinnen und Athleten nicht zu unterschätzen und von sehr großem Wert.

Spezialwurftechniken im Standkampf wie Uchi-Mata, Seoi-Nage, O-Goshi, O- und Ko-Uchi-Gari sowie Ko-Uchi-Maki-Komi wurden intensiv trainiert und in verschiedenen Randoriaufgaben durch das Trainergespann von den aufstrebenden Wettkämpferinnen und Wettkämpfern abverlangt.

Am letzten Trainingslagertag war vor dem judospezifischen Training für die ganze Wettkampftruppe ein ca. 30minütiger Waldlauf angesagt, der den Jugendlichen neben Ausdauer und Kondition auch viel Spaß brachte. Das Trainingslager endete für die Athleten in dem Bewusstsein, für die anstehenden Aufgaben wie Bezirksmeisterschaften, Hessische-Mannschaftsmeisterschaften und verschiedene offene, zum Teil internationale Turniere gut gerüstet zu sein.

Ein herzlicher Dank der beteiligten Judoka, aber auch der Dank der Eltern dieser Kinder sowie vom gesamten 1. Judo-Club Bürstadt, gilt den beiden Trainern Klemens Timm und Lars Kilian die sich dieser Aufgabe angenommen und sie in hervorragender Weise umgesetzt haben!

Highslide JS
Starke Wettkampftruppe zur Wettkampfvorbereitung im Trainingslager zusammen mit Trainer Klemens Timm (rechts außen) und Hessenkaderathlet Lars Kilian (links außen)
Starke Wettkampftruppe zur Wett- kampfvorbereitung im Trainingslager.
Trainingspartner geht in die Knie     [14.August 2013]

Bürstadt. Der Ferienspieltag beim 1. Judo-Club in Bürstadt war für die Kinder zweigeteilt. Am Vormittag lernten sie beim zweiten Vorsitzenden Klaus-Peter Fritz die Techniken für Selbstverteidigung. Am Nachmittag zeigten ihnen Danny Schmidt und Benjamin Schober die Grundzüge des Judo. Dazwischen blieb genügend Zeit für Spiele mit Bewegung.

Fritz brachte den Kindern bei, wie sie Schläge abwehren können. Er zeigte den Kindern auch, wie sie sich wehren können, wenn sie jemand schubst. Manchmal helfe es auch, laut zu rufen. Oder es genüge ein Tritt vors Schienbein. "Das kann dazu führen, dass der Griff kurzfristig gelockert wird", berichtete Pressewart Danny Schmidt.

Fritz demonstrierte, wie es ist, die Bewegung weiterzuführen, damit sie fast zum Schlag wird. Die Jungs zeigten großes Interesse an allem. "Sie sind in einem Alter, in dem sie viel raufen", meinte Schmidt lachend. Besonders als Fritz den Transportgriff an Schober vorführte, wollten sie gar nicht glauben, dass die unspektakulär aussehende Technik so eine große Wirkung hat. Der Griff ans Handgelenk bringe jeden dazu, in die "Knie" zu gehen. Die Kinder wollten das alle selbst ausprobieren und waren erstaunt über das Ergebnis.

Zum Schluss seines Trainings machte Fritz noch eine Entspannungsübung. Die Kinder sollten sich alle auf die Matten legen und sich auf den Vormittag konzentrieren. Und im Anschluss auf die leckeren Würstchen, die es geben sollte. Das mit der Entspannung gelang nur bedingt - aber immerhin schaffte es der erfahrene Trainer, etwas Ruhe in die Gruppe zu bekommen.

Nach der Mittagspause mit Würstchen, Brötchen und Getränken stand dann das Judo-Programm auf dem Programm - mit Fallübungen und Festhalte-Techniken. "Wir haben heute 20 Kinder hier, und das ist auch die Obergrenze", erklärte Danny Schmidt.

Für ein Spiel legten sich alle auf die dicke Weichbodenmatte - und zwar so, dass sie ohne große Anstrengung heruntergeschoben werden konnten. "Erstaunlich war für mich zu sehen, dass hier nicht ein erfahrener Judoka gewonnen hat, sondern ein anderes Kind", so Schmidt. Der Grund dafür: Viele vermeintlich Schwächere verbündeten sich gegen die "Besseren". Und die wurden dann erst mal von der Matte geschoben.

Es gab etliche Trinkpausen, weil es sehr heiß war. "In die Zeit kann man nicht allzu viel hineinpacken. Aber es soll darum gehen, dass die Kinder Spaß an der Bewegung finden", meinte der Pressewart.

Neue Anfängerkurse

Ab 28. August starten neue Anfängerkurse für Kinder, zum Beispiel für die Jahrgänge 2005 bis 2007. Das Training findet mittwochs von 18 bis 19 Uhr in der Alten Schillerschule statt. Vier Wochen lang können die Kinder daran unverbindlich teilnehmen.

Quelle: Südhessen Morgen, Mittwoch, 07.08.2013

Highslide JS
Klaus-Peter Fritz, zweiter Vorsitzender beim 1. Judo-Club, brachte den Bürstädter Ferienspielkindern bei, wie sie sich selbst verteidigen können.
Klaus-Peter Fritz, zweiter Vorsitzender beim 1. Judo-Club, brachte den Bürstädter Ferienspielkindern bei, wie sie sich selbst verteidigen können.
Neuer Anfängerkurs     [09.August 2013]

Ab dem 28. August findet in Bürstadt ein neuer Judo-Anfängerkurs statt!

Bürstadt: Ab Mittwoch, den 28. August findet im Dojo der alten Schillerschule ein neuer Judo-Anfängerkurs beim 1. Judo-Club Bürstadt statt. Herzlich dazu eingeladen sind alle Kinder der Jahrgänge 2005 – 2007. Trainiert wird immer mittwochs von 18:00 bis 19:00 Uhr in normaler Trainingskleidung (Trainingsanzug oder in der Jogginghose mit T-Shirt), barfuß.

Qualifizierte Trainer des 1. Judo-Club Bürstadt werden die Kinder in die Materie des Judosports einführen. Dabei werden den Kindern nicht nur die sportliche Betätigung, sondern auch Judowerte wie Respekt, Hilfsbereitschaft, Mut und Wertschätzung vermittelt.

Die ersten vier Wochen kann jeder zunächst einmal in diesen vielseitigen Sport hineinschnuppern ohne eine Mitgliedschaft begründen zu müssen. Wer sich dafür interessiert und mitmachen möchte, soll sich bitte bei Harald Dudyka unter: 06206 / 59415 oder unter 1.jcb-jw@ish.de voranmelden.

Highslide JS
So wie einst Fabrice Kusche werden wieder einige der Neuen den Spaß am Wettkampfsport Judo entdecken!
So wie einst Fabrice Kusche werden wieder einige der Neuen den Spaß am Wettkampfsport Judo entdecken!
Purzel – Training     [August 2013]

Judo für Kinder im Vorschulalter

Nach den Schulferien sind wieder alle Mädchen und Jungen im Alter von drei bis fünf Jahren herzlich dazu eingeladen am Purzel – Training im Dojo der alten Schillerschule teilzunehmen! Das Training findet in zwei Gruppen jeweils mittwochs in der Zeit von 15:30 Uhr bis 16:30 Uhr und in der Zeit von 16:45 bis 17:45 Uhr statt.

Neben den ersten Judoversuchen geht es den Trainerinnen Elke Krämer und Anja Kress vom 1. Judo-Club Bürstadt vor allem darum, die Freude an der Bewegung und am Sport bei den Kindern weiter zu wecken und zu fördern. Dies soll unter anderem durch lehrreiche Übungen zur Motorik, zum Reaktions- und Konzentrationsvermögen aber auch durch viele lustige Gruppenspiele erreicht werden. Wie man richtig fällt, ohne sich weh zu tun, wird den Kindern ebenso vermittelt wie die Notwendigkeit Respekt und Disziplin gegenüber anderen Gruppenmitgliedern zu zeigen.

Am 05. August finden auch die Ferienspiele im Dojo der alten Schillerschule in der Zeit von 10:00 bis 15:00 Uhr statt. Der 1. Judo-Club Bürstadt lädt dazu alle Kinder im Alter zwischen sechs und vierzehn Jahren herzlich ein mitzumachen!

Highslide JS
Im Purzel-Training haben die Kinder gemeinsam mit den Betreuerinnen Elke Krämer und Anja Kress immer viel Spaß!
Im Purzel-Training haben die Kinder gemeinsam mit den Betreuerinnen Elke Krämer und Anja Kress immer viel Spaß!
11. Leinfeldener Filderpokalturnier     [14.Juli 2013]

Jennifer Schmidt vom 1. Judo-Club Bürstadt zeigt starke Leistung beim 11. Leinfeldener Filderpokalturnier!

14.07.2013 Leinfelden-Echterdingen: Der Judoverein TSV Leinfelden war in Zusammenarbeit mit dem Württembergischen Judoverband Gastgeber beim 11. Leinfeldener Filderpokalturnier der Altersklassen U12 und U15.

Teilnahmeberechtigt waren alle weiblichen und männlichen Judoka des Württembergischen Judoverbandes sowie geladene Judokas der umliegenden Bundesländer. Die begehrten Pokale dieses Turniers wurden samstags in der U15 und sonntags in der U12 in den verschiedenen Gewichtsklassen ausgekämpft.

Jennifer Schmidt trat diesmal bedingt durch die bereits begonnene Ferien- und Urlaubszeit, als einzige Kämpferin des 1. Judo-Clubs bei diesem Wettbewerb an. Sie startete mit vier weiteren Athletinnen in der Gewichtsklasse bis 28,0 kg im Poolsystem bei dem jeder gegen jeden innerhalb des Pools kämpft.

In ihrem ersten Kampf zeigte Jennifer eine tolle Leistung mit verschiedenen Wurftechniken gegen eine Athletin vom KSV Esslingen. So konnte sie eine kleine Wertung durch O-Goshi und eine große Wertung durch einen schön geworfenen Ko-Uchi-Gari erzielen, durch die sie den Kampf am Ende für sich entschied.

Im zweiten Kampf stand Jennifer eine Gegnerin vom KSV Holzgerlingen gegenüber. Diese erwies sich als äußerst stabil auf den Beinen, sodass Jennifer mit keinem ihrer Wurfansätze entscheidend durchkommen konnte. So ging die reguläre zweiminütige Kampfzeit ohne Wertung für eine der beiden Kontrahentinnen vorüber. Danach wurde eine weitere einminütige Kampfzeitverlängerung an die reguläre Kampfzeit angehängt, in der die nächste Wertung den Kampf entscheiden sollte. Doch auch hier schaffte es keine der beiden Judokas zu punkten. Danach sah das Reglement den Kampfrichterentscheid vor. Dieser ging zu Gunsten der Kämpferin vom KSV Holzgerlingen aus. Nach dieser Kraftanstrengung und Enttäuschung über den verlorenen Kampf schaffte es Jennifer noch einmal alle ihre Kräfte zu mobilisieren und ging konzentriert in ihren dritten Kampf gegen die spätere Turniersiegerin vom JC Weingarten. Dieser Gegnerin schenkte sie nichts, sondern warf sie stattdessen mit einem O-Soto-Gari für den sie einen Waza-Ari von der Kampfrichterin zugesprochen bekam. Im anschließenden Bodenkampf packte Jennifer ihre Gegnerin in einen Festhaltegriff und hielt sie bis zum Ippon und Kampfgewinn fest. Konditionell waren Jennifers Kraftreserven nun nahezu verbraucht doch sie schaffte es nach kurzer Erholungsphase einen weiteren, ihren vierten und letzten Kampf des Tages zu bestreiten. In diesem letzten Kampf hatte sie es mit einer Gegnerin vom Sportcentrum Kustusch zu tun die im Turnierverlauf ebenfalls starke Leistungen gezeigt hatte. Der Kampf war im Wesentlichen davon geprägt welcher der beiden Judoka es gelang den größeren Durchhaltewillen zu zeigen. Nach regulärer Kampfzeit stand es ausgeglichen und es wurde zum Leidwesen der Kämpferinnen wieder eine Minute Kampfzeit im Golden Score-Modus angehängt. Jennifer versuchte immer wieder durch verschiedene Eindrehtechniken zum Wurf zu kommen, um vielleicht doch noch in letzter Sekunde eine Wertung zu erzielen. Dies schaffte sie zwar nicht mehr, doch wurde sie diesmal für ihre Anstrengungen und ihre aktiven Bemühungen die Gegnerin zu Fall zu bringen mit dem Sieg durch Kampfrichterentscheid belohnt!

Nach einem verlorenen und drei gewonnenen Kämpfen waren Jennifer und alle Mitgereisten nun gespannt auf welchem Siegertreppchen sie nun am Ende stehen würde. Die Konstellation war so, dass drei der fünf Judokas aus diesem Pool jeweils dreimal gewonnen und nur einmal verloren hatten. Die Unterbewertung, also die Höhe wie die Kämpfe entschieden wurden, war das nächste Kriterium welches den Ausschlag für die jeweilige Platzierung gab. Hier war Jennifer hauch-dünn hinter den anderen beiden Kontrahentinnen aus Weingarten und Holzgerlingen, sodass es am Ende der dritte Platz war über den sich Jennifer nach toller Leistung freute!

Highslide JS
Jennifer Schmidt freut sich nach einer Niederlage und drei Siegen über ihren dritten Platz beim stark besetzten Pokalturnier des TSV Leinfelden!
Jennifer Schmidt freut sich über ihren dritten Platz!
Gelbgurtprüfungen erfolgreich bestanden!     [05.Juli 2013]

Zehn Nachwuchsjudoka vom 1. Judo-Club Bürstadt haben ihre Gelbgurtprüfungen erfolgreich bestanden. Die Trainerinnen Martina Jakob und Lena Hahl waren stolz auf ihre Schützlinge: „Die Kinder waren sehr aufgeregt und die Freude und Erleichterung ist jetzt nach diesen tollen Leistungen riesig!“. Auch Gürtelprüfer Stephan Müller war froh, dass keiner der Jungjudoka in die Nachprüfung musste und dass das abverlangte Prüfungswissen ohne nennenswerte Fehler vorgestellt werden konnte.

Der nächste Gürtel auf den die Kinder nun hinarbeiten ist die Farbstufe gelb-orange. Diese wird mit wöchentlich zwei Trainingseinheiten von je einundeinhalb Stunden, in etwa einem halben bis einem Jahr erreicht.

Ein neuer Anfängerkurs für Kinder ganz ohne Judovorwissen beginnt am 28. August und findet dann jeden Mittwoch in der Zeit von 18:00 bis 19:00 Uhr im Dojo der alten Schillerschule Bürstadt statt.

Wer sich dafür interessiert und mitmachen möchte, soll sich bitte bei Harald Dudyka unter: 06206 / 59415 oder unter 1.jcb-jw@ish.de voranmelden.

Highslide JS
Erfolgreiche Prüflinge!
Vorne liegend: Markus Keller und Melvin Gallei
1. Reihe: Amelie Kohl, Rayan Idrissi, Lucia Kissel und Kim Lochmann
2. Reihe: Dominik Gündling, Julia Kruck, Niclas und Eric Leininger
3. Reihe: Stolze Trainerinnnen Lena Hahl und Martina Jakob, Prüfer Stephan Müller
Erfolgreiche Prüflinge!
Judosafari in Bürstadt     [05.-07.Juli 2013]

Nachwuchsjudoka hatten wieder eine tolle dreitägige Judosafari auf dem Vereinsgelände des TV Bürstadt!

Bürstadt 28.-30.06.2013: Spaß, Abenteuer und Gemeinschaft durften die Kinder und Jugendlichen des 1. Judo-Clubs bei ihrer alljährlich stattfindenden Judosafari erleben. Auch dieses Jahr fand das Event auf dem Vereinsgelände des TV Bürstadt statt. Hier konnten die Aktivitäten sowohl auf dem Vereinsgelände im Freien, als auch in der Sporthalle und in der Grillhütte durchgeführt werden. Die beiden Vereine TV 1891 und 1. Judo-Club Bürstadt pflegen seit vielen Jahren ein sehr gutes Verhältnis zueinander.

Über 40 Kinder und Jugendliche des 1. Judo-Clubs stellten sich den Herausforderungen der drei offiziellen Judosafari-Wettbewerbe. Diese bestanden aus einem Budoturnier, bei dem die Kinder versuchen ihre Kontrahenten, ähnlich dem Sumo-Ringen, aus der vorgegebenen Kampffläche zu drücken. Der zweite Teil war der Leichtathletikwettbewerb mit den Disziplinen Streckenlauf, Weitwurf und Weitsprung. Der dritte Wettbewerb war der Kreativteil, bei dem es dieses Jahr darum ging, Glasflaschen zu einem vorgegebenen Thema möglichst schön aber auch kreativ zu bemalen. Für jeden Wettbewerb gab es zu den jeweils gezeigten Leistungen die entsprechenden Punkte von den Betreuern. Am Ende der Safari wurden die Einzelergebnisse dann zu einer individuellen Gesamtpunktzahl zusammengerechnet.

Zwischen den offiziellen Anteilen der Judosafari blieb den Kindern und Jugendlichen auch immer genügend Zeit für freies Spielen und Toben. Ein besonderer Spaßfaktor war sicherlich auch noch die Safari-Olympiade bei der ein Parcours aus verschiedenen lustigen Spielen durchlaufen werden musste. Darunter waren die Spiele Flossenlaufen, ein Wassertransportspiel, Dosen- und Ringewerfen und ein wie-komme-ich-mit-zwei-Brettchen-am- schnellsten-auf-die-andere-Seite-Spiel. Die Nachtwanderung und das abendliche Lagerfeuer bei Gitarrenmusik und Stockbrot stellten sicherlich auch einen Höhepunkt für die Kinder während der drei Tage dar.

Vom Deutschen Judo-Bund erhalten alle Kinder als Anerkennung der gezeigten Leistungen eine Urkunde und das offizielle Judo-Safari-Stoffabzeichen. Dieses gibt es in den verschiedenen Farben der Judogürtel von gelb über orange, grün, blau, braun bis hin zu schwarz. Die Stoffabzeichen werden von vielen Kindern auf dem Judoanzug mit großem Stolz getragen.

Ganz prima unterstützt haben auch dieses Jahr wieder zahlreiche Helferinnen und Helfer aus den Reihen des Judovereins wie auch die Eltern und Großeltern unserer Bürstädter Nachwuchsjudoka. „Ohne diese Unterstützung wäre eine solche Aktivität nicht durchführbar!“, bedankt sich der Vorsitzende des 1. Judo-Clubs Reinhold Schober. „Ausdrücklicher Dank gilt auch wieder unseren Freunden vom TV Bürstadt die uns ihr Vereinsgelände, die Räumlichkeiten und die gesamte Infrastruktur zur Verfügung gestellt haben!“

Highslide JS
Mit Begeisterung waren die Kinder beim Kreativteil der Judosafari dabei! Anna Fritz begeistert Kinder mit Kreativaufgaben!
Highslide JS
Anfeuern des eigenen Teams beim Wassertransportspiel war selbstverständlich!
Mit Begeisterung waren die Kinder beim Kreativteil der Judosafari dabei! Anna Fritz begeistert Kinder mit Kreativaufgaben!
Anfeuern des eigenen Teams beim Wassertransportspiel war selbstverständlich!
Highslide JS
Mit Begeisterung waren die Kinder beim Kreativteil der Judosafari dabei! Anna Fritz begeistert Kinder mit Kreativaufgaben!
Highslide JS
Das Spiel mit den Brettern, hier bei den ganz Kleinen noch mit Unterstützung der Großen!
Das Spiel mit den Brettern, hier bei den ganz Kleinen noch mit Unterstützung der Großen!
Neuer Judo-Anfängerkurs     [04.Juli 2013]

Ab dem 28. August findet in Bürstadt ein neuer Judo-Anfängerkurs statt!

Bürstadt: Ab Mittwoch, den 28. August findet im Dojo der alten Schillerschule ein neuer Judo-Anfängerkurs beim 1. Judo-Club Bürstadt statt. Herzlich dazu eingeladen sind alle Kinder der Jahrgänge 2005 – 2007. Trainiert wird immer mittwochs von 18:00 bis 19:00 Uhr in normaler Trainingskleidung (Trainingsanzug oder in der Jogginghose mit T-Shirt), barfuß.

Qualifizierte Trainer des 1. Judo-Club Bürstadt werden die Kinder in die Materie des Judosports einführen. Dabei werden den Kindern nicht nur die sportliche Betätigung, sondern auch Judowerte wie Respekt, Hilfsbereitschaft, Mut und Wertschätzung vermittelt.

Die ersten vier Wochen kann jeder zunächst einmal in diesen vielseitigen Sport hineinschnuppern ohne eine Mitgliedschaft begründen zu müssen. Wer sich dafür interessiert und mitmachen möchte, soll sich bitte bei Harald Dudyka unter: 06206 / 59415 oder unter 1.jcb-jw@ish.de voranmelden. Weitergehende Informationen und Eindrücke vom 1. Judo-Club Bürstadt finden Sie unter: www.1jcb.de

Highslide JS
In den Anfängerkursen haben die Kinder gemeinsam mit den Betreuern immer viel Spaß!
In den Anfängerkursen haben die Kinder gemeinsam mit den Betreuern immer viel Spaß!
2012 / 1
2012 / 2
2013 / 1
2013 / 2