e-mail an: info@1jcb.de
aktualisiert:
Besucher auf der Homepage des 1. Judoclub Bürstadt
seit dem 01. Mai 2009
107969
Mobil auf:    m.1jcb.de Zum Forum ►
1. JC Bürstadt – Nachwuchs bei Internationalem Turnier erfolgreich!     [18. November 2017]

Frankfurt, 18.11.2017: Am Wochenende machten sich drei Athleten des 1. Judo-Club Bürstadt auf, um beim größten Nachwuchsturnier in Deutschland, dem ADLER CUP in Frankfurt am Main, Kämpfe auf internationalem Niveau bestreiten zu können.

Optimale Vorbereitung um in den Wettkampfmodus zu kommen, war am Freitagabend ein Trainingslehrgang unter der Leitung des deutschen Judo-Olympiasiegers von 2008 Ole Bischof.

Ole hatte noch ein paar Judokas aus der Nationalmannschaft mitgebracht. Zusammen mit Miryam Roper, Martyna Trajdos und Sven Maresch absolvierte der Judonachwuchs  ein 3-Stunden-Training bis 21:30 Uhr.

Anschließend standen die Trainer noch für Fragen, Autogramme und natürlich auch Fotos zur Verfügung.

Am Samstag begann der Wettkampf mit der Altersklasse U12. Für den 1. JCB starteten Anton Krahn und Florian Ruckteschler.

Anton verlor seine beiden Kämpfe nur ganz knapp, und zeigte eine beeindruckende kämpferische Leistung. Es war sein erstes, großes, internationales Turnier; trotzdem kämpfte er schon auf dem hohen Niveau seiner Gegner. Für nächstes Jahr werden die Weichen für Anton auf Angriff stehen.

In Florians Gewichtsklasse gingen 31 Kämpfer an den Start. Florian konnte seine ersten 3 Kämpfe in der Hauptrunde gewinnen. Im vierten Kampf unterlag er denkbar knapp mit einem Shido. So verpasste er das Finale und kämpfte um Platz drei.

Das kleine Finale konnte er, nach einem spannenden Kampf gegen einen Kämpfer aus Russland, für sich entscheiden, und gewann die Bronzemedaille.

Am Sonntag waren die Altersklassen U14 und U11 an der Reihe.

Bei den U14 startete Rayan Idrissi für den 1. JCB, und hatte es ebenfalls mit einem großen, international besetzten Starterfeld zu tun. Als erfahrener Wettkämpfer konnte er mit sehr starker Leistung zwei seiner vier Kämpfe gewinnen und sicherte sich so einen beeindruckenden 7. Platz.

Florian nutzte sein Doppelstartrecht und trat noch bei den unter 11-Jährigen an. Dort wurde in 4er Pools gekämpft. Er konnte alle drei Kämpfe gewinnen und durfte die - am Vortag verpasste -Goldmedaille mit nach Hause nehmen.

Das Resümee: Ein tolles, sehr stark besetztes Turnier, bei dem über 1600 Judokas aus 27 Nationen Nachwuchsjudo auf sehr hohem Niveau zeigten.

Highslide JS
Erfolgreicher Judonachwuchs zusammen mit der deutschen Judolegende Olympiasieger 2008 Ole Bischof!
Highslide JS
Tolle Atmosphäre beim internationalen Judoturnier in Frankfurt - dem Adlercup- hier der Lehrgang mit Martyna Trajdos und Miryam Roper!
Erfolgreicher Judonachwuchs zusammen mit der deutschen Judolegende Olympiasieger 2008 Ole Bischof!
Tolle Atmosphäre beim internationalen Judoturnier in Frankfurt - dem Adlercup- hier der Lehrgang mit Martyna Trajdos und Miryam Roper!
Highslide JS
Tolle Vorstellung unseres Judonachwuchses beim Adlercup in Frankfurt: Rayan, Florian und Anton!
Tolle Vorstellung unseres Judonachwuchses beim Adlercup in Frankfurt: Rayan, Florian und Anton!
Die Kampfgemeinschaft Bürstadt / Rimbach II belegt bei der Bezirksliga einen hervorragenden 3. Platz.     [18. November 2017]

Auf Mirco Scharzwälder war wieder verlass. Der deutsche Vizemeister in der Altersklasse Ü30 überzeugte mit seinem sehr dynamischen Judo und konnte alle seine Kämpfe gewinnen. Auch zwei weitere Bürstädter waren maßgeblich am Erfolg beteiligt. Tim Müller und Benny Schober (nach langer Verletzungspause) hatten ebenfalls einen sehr guten Tag und konnten beide 4 von 5 Kämpfe für sich entscheiden.

Die Bezirksliga Süd und West wurde wie in den letzten Jahren zusammen gelegt und in Turnierform ausgerichtet. Ausrichter war in diesem Jahr der 1.JCB.

Nach klaren Siegen in der Vorrunde gegen Tamanegi Griesheim, 1.JC Langen und TSG Köppern mit je 4:1 Siegen musste die KG im Halbfinale gegen JC Wiesbaden eine knappe Niederlage (2:3) hinnehmen. Im Kampf um den 3.Platz traf man wieder auf die Judoka aus Griesheim, die zwar umgestellt hatten aber dennoch knapp mit 3.2 besiegt werden konnten.

Die Stimmung in der Mannschaft und am Mattenrand war sehr gut.

Die Mannschaft bestand aus Mirco Schwarzwälder (-66), Frank Daniel (-66), Andreas Kromm (-73), Tobias Schmidt (-81), Tim Müller (-90), und Benny Schober (+90); Coach war Nadine Müller

Danke nochmals an alle Helfer, ohne euch wäre dies nicht möglich gewesen.

Ein ausführlicher Bericht folgt in Kürze.

Anja Schneider belegt Platz 7 bei den Panamerikanischen Judomeisterschaften!     [21. November 2017]

Lima (Peru), November 2017:

Die am Bezirksstützpunkt Bürstadt trainierende Judoathletin Anja Schneider belegte bei den Panamerikanischen Meisterschaften den starken siebten Platz in der Gewichtsklasse bis 44 Kilogramm.

Nach der Eröffnungsfeier und der Hymne der südamerikanischen Gastgeber zeigte die vierzehnjährige Tochter einer Peruanerin und eines Deutschen vor rund 1000 Zuschauern und 500 Judoka aus zwölf Nationen ihr ganzes Können. “Anfangs war ich nervös vor so vielen Leuten zu kämpfen, darunter neben meinen Eltern auch Tante, Onkel und Cousinen aus Peru, aber dann habe ich mich daran gewöhnt“, berichtete die sympathische Südhessin. Mit Rang sieben sei sie zufrieden, weil einige ihrer bevorzugten Bodentechniken bei diesem Jugendwettbewerb noch nicht erlaubt waren.

Einziger Wermutstropfen sei die unnötige Niederlage gegen die Kolumbianerin im letzten Kampf gewesen, hier sei mehr drin gewesen, so Schneider. So verpasste sie den Kampf um den 3. Platz denkbar knapp. Für Anja sei es dennoch eine große Erfahrung gewesen bei einem so großen internationalen Wettbewerb dabei gewesen sein zu dürfen. Auch sei sie im peruanischen Team mit den insgesamt 53 Starterinnen und Startern gut aufgenommen worden und es herrschte eine tolle Kameradschaft die sie so schnell nicht vergesse.

Nach Anjas Vorstellungen soll dieses Großereignis aber nicht das Letzte ihrer noch jungen sportlichen Karriere gewesen sein. Lima habe Lust auf Mehr gemacht, so die Deutsch-Peruanerin. Ob sie noch einmal für das Land ihrer Mutter international antrete, stünde jedoch noch nicht fest da sie sich auch eine Karriere im deutschen Nationalteam vorstellen könne. Anja Schneiders größter Traum sei einmal ein Start bei Olympia!

Der 1. Judo-Club Bürstadt gratuliert Anja ganz recht herzlich zu diesem tollen Erfolg!
Highslide JS
Anja Schneider (blauer Judogi) verliert nach dominantem Kampf unglücklich gegen die Kolumbianerin! Der Einzug in den Kampf um Platz 3 war drin!
Highslide JS
Anja Schneider bei einer ihrer Stärken - der Bodenkampf - hier gegen die Brasilianerin Olivera!
Anja Schneider (blauer Judogi) verliert nach dominantem Kampf unglücklich gegen die Kolumbianerin! Der Einzug in den Kampf um Platz 3 war drin!
Anja Schneider bei einer ihrer Stärken - der Bodenkampf - hier gegen die Brasilianerin Olivera!
Kata Workshop in Bürstadt!     [18. November 2017]

Unter den beiden exzellenten Referenten Klaus Hanelt (8.DAN) und Klaus Gilbert (5.DAN) kamen zum vereinsinternen Workshop ca. 25 Judoka, die zwischen 10:00 und 14:30 Uhr intensiv die Nage no Kata und die Katame no Kata übten.

Neben den Teilnehmer vom 1.JCB waren auch vier Judoka von befreundeten Vereinen anwesend.

Vielen Dank an Klaus Hanelt und Klaus Gilbert für diesen tollen Lehrgang.

Anja Schneider wurde vom peruanischen Judoverband für die panamerikanischen und die südamerikanischen Judo Meisterschaften der U15 nominiert!     [28. Oktober 2017]

Die Meisterschaften finden am 4. und 5. November in Lima Peru statt.

Wie kam es dazu: Den Urlaub 2016 verbrachte Anja bei ihren Großeltern in Peru (Mama ist aus Peru). Anja wollte wie immer auch in den Ferien trainieren. Dies tat sie im nahe gelegenen Nippi Judo Club in Lima. Die Trainer nahmen Anja mit auf einen nationalen Lehrgang, den die peruanische Nationaltrainerin durchführte. Diese war von Anjas Trainingsleistungen und von den Erfolgen in Deutschland so überzeugt, dass der Peruanische Verband Anja kurzum für diesen Mega-Event nominierte.

Anja ist Vize Südwest-Deutsche Meisterin welches die höchste deutsche Meisterschaft in dieser Altersklasse ist, Hessen- und 4-malige Bezirksmeisterin. Zudem gewann sie in der Altersklasse der U15 bisher 14 Turniere und ist auch Mitglied im Hessenkader (D-Kader).

Die 14 jährige Schülerin des Praehlat Diel Gymnasiums in Gross Gerau trainiert schon seit einigen Jahren hauptsächlich beim 1. Judo-Club Bürstadt. Hier findet sie gute Trainingspartner und ein engagiertes Trainerteam vor. Unter den Augen der erfahrenen Trainer Nadine Mueller, Klemens Timm und Lothar Kilian bereitet sich Anja intensiv auf dieses Event vor. Der Rest der Vorbereitung erfolgt in den Stützpunkten des Hessischen Judo-Verbandes.

Da es in Europa in dieser Altersklasse keine vergleichbaren Veranstaltungen gibt, besteht aktuell auch kein Konflikt für eine mögliche Karriere in einem deutschen Jugend Nationalteam. In welche Richtung der Weg von Anja führen wird, werden wir aber noch etwas abwarten müssen.

In ihrer wenigen Freizeit malt sie sehr gerne und trifft sich auch mal mit Freunden. Anja ist sehr trainingsfleißig und weiß, dass dies bisher die größten Turniere ihrer noch so jungen sportlichen Laufbahn sein werden. Dem entsprechend ist sie hoch motiviert und kann sicherlich an einem guten Tag auch um die Medaillen mitkämpfen.

Vorgabe vom Verband gibt es keine. So oder so, sie wird sicherlich sehr viel aus Südamerika mitbringen. Der 1.Judo-Club Bürstadt wünscht Anja viel Erfolg. Wir drücken alle die Daumen!

Highslide JS
Eine sehr symphatische Judoathletin mit großer Zukunft: Anja Schneider (SKG Stockstadt) die in großen Teilen in Bürstadt trainiert!
Highslide JS
Anja Schneider (Mitte) wird vom peruanischen Judoverband zur panamerikanischen sowie zur südamerikanischen Judo-Meisterschaft der U15 nominiert! Dahinter stehen große Bürstädter Judotrainernamen (von Links): Nadine Müller, Lothar Kilian und Klemens Timm!
Eine sehr symphatische Judoathletin mit großer Zukunft: Anja Schneider (SKG Stockstadt) die in großen Teilen in Bürstadt trainiert!
Anja Schneider (Mitte) wird vom peruanischen Judoverband zur panamerikanischen sowie zur südamerikanischen Judo-Meisterschaft der U15 nominiert! Dahinter stehen große Bürstädter Judotrainernamen (von Links): Nadine Müller, Lothar Kilian und Klemens Timm!
Ian Störmer belegt den 7. Platz bei den Deutschen Pokalmeisterschaften der Männer in Künzell (Neuhof)!     [21. Oktober 2017]

Künzell (Neuhof), Nähe Fulda, 21.10.2017: Bei den diesjährigen Deutschen Pokalmeisterschaften der Männer, belegte der erst 17jährige Bürstädter Ian Störmer mit zwei Siegen bei zwei knappen Niederlagen den sehr achtbaren 7. Platz.

Für Störmer war es das erste Mal bei einer Deutschen Pokalmeisterschaft im Männerbereich. Das Turnier diente laut Trainerin Nadine Müller in erster Linie als Vorbereitung auf das im November in Mannheim stattfindende Ranglistenturnier welches vom Deutschen Judo-Bund e.V. als Sichtungsturnier genutzt werden wird.

Ian zeigte während des Wettbewerbs gute kämpferische Leistungen, so besiegte er im ersten Kampf den Cottbusser Fabian Scholten mit O-Uchi-Gari sowie Morote-Seoi-Nage mit anschließendem Festhaltegriff. Im zweiten Kampf verlor Ian gegen keinen geringeren als den Deutschen U21-Meister Florian Pachel aus Leipzig. Auch hier sah Ian nicht schlecht aus, als er den Deutschen U21-Meister mit seiner Spezialbodentechnik (Gurke) in den Festhaltegriff nehmen konnte, diesen aber nicht über die volle Haltezeit brachte. Im Anschluss daran musste Ian zwei Wazaari-Wertungen gegen sich hinnehmen, die er bis zum Kampfende leider nicht mehr aufholen konnte. Den dritten Kampf in der Trostrunde gewann Ian gegen den Linkskämpfer Dennis Neeb aus Oberelbert mit O-Uchi-Gari sowie Uchi-Mata. Im letzten Kampf ließ sich Ian vom 8 Jahre älteren Hamburger Patrick Strutz im Bodenkampf überraschen und verlor den Kampf durch eine Würgetechnik.

Insgesamt war Ian wie auch seine Trainerin Nadine Müller mit den Leistungen und dem Resultat im Männerbereich auf diesem hohen Niveau zufrieden.

Highslide JS
Ian Störmer wird noch ein großer des Judosports! Hier älteres Bild: Ian in der Mitte mit befreundeten japanischen Judoka!
Ian Störmer wird noch ein großer des Judosports! Hier älteres Bild: Ian in der Mitte mit befreundeten japanischen Judoka!
Griff- und Unterarmkraft fürs Judo mal auf eine ganz andere Art trainiert!     [23. Oktober 2017]

Pfungstadt, 23.10.2017: Der 1. Judo-Club Bürstadt hatte vergangenen Montag ein schönes und auch herausforderndes Kletterevent in Pfungstadt. Das Klettern, genauer gesagt das Bouldern ist das Klettern ohne Kletterseil und Klettergurt an Felsblöcken, Felswänden oder an künstlichen Kletterwänden in Absprunghöhe.

Zehn Judoathletinnen und Athleten der Altersklasse U18 sowie einige Erwachsene waren bereits das zweite Mal bei diesem Event dabei. Organisator Michael Radig unterstrich die wertvollen Eigenschaften dieser Sportart auf die spezifischen Anforderungen des Judosports hinsichtlich Griff- und Unterarmkraft sowie Körperbalance und Körperstabilisation.

“Ganz nebenbei gesagt, macht es neben dem super Trainingseffekt auch einen Heidenspaß!“, so Radig lachend im Anschluss.

Highslide JS
Michael Radig vom 1. Judo-Club Bürstadt hatte jede Menge Spaß beim diesjährigen Kletterausflug mit den U18ern!
Michael Radig vom 1. Judo-Club Bürstadt hatte jede Menge Spaß beim diesjährigen Kletterausflug mit den U18ern!
Fitness - Workshop für Frauen     [15. Oktober 2017]

Unter professioneller Anleitung von Personalcoach Anette Berg veranstaltete der 1. Judo-Club Bürstadt am letzten Freitag einen Fitness Workshop für Frauen. Nach kurzem aufwärmen wurde bei einem intensiven Functional Circult geschwitzt. Die Intensität wurde individuell an den Trainingszustand der einzelnen Teilnehmerinnen angepasst, sodass zwar alle gefordert wurden aber der Spaß an der Bewegung auch nicht zu kurz kam.

Nochmal vielen dank an Anette für die Durchführung.

Ian Störmer vom 1. Judo-Club Bürstadt wird Hessenmeister der Männer!     [08. Oktober 2017]

Wiesbaden, 08.10.2017: Bei den Hessischen-Einzelmeisterschaften der Männer, belegte der Bürstädter Judoka Ian Störmer nach fünf Siegen in der Gewichtsklasse bis 60 kg ungeschlagen den 1. Platz. Bis ins Finale besiegte Ian nacheinander Mohammadi Hanif vom TV Wehen, Florian Denkewitz vom JC Wiesbaden, Rezai Sajid aus Hadamar, Christian Krüger vom JC Petersberg und im Finale erneut Florian Denkewitz, der es trotz einer Niederlage mit zwei weiteren Siegen noch bis ins Finale geschafft hatte. Der Finalkampf ging über die volle Distanz und wurde vom Bürstädter durch dominanten Griffkampf größtenteils bestimmt. Die entscheidende Wertung erzielte Störmer dann mit einem Ko Uchi Gari, der Fusstechnik “kleine Innensichel“.

Das Turnier schnell abhaken wird der Bürstädter 90 kg-Mann Nick Mattern, der nach einer deutlichen Führung mit zwei Wazari seinen Auftaktkampf noch verlor und dadurch aus dem Wettbewerb ausschied.

1.JCB Trainerin Nadine Müller zeigte sich sehr zufrieden mit der TOP-Leistung von Ian Störmer und spendete dem sehr unglücklich ausgeschiedenen Nick Mattern aufbauende Worte. Für Ian sei das Turnier die Qualifikation für die in Neuhof stattfindende Deutsche­Pokalmeisterschaft und eine gute Vorbereitung für das im November stattfindende Ranglistenturnier in Mannheim gewesen.

Highslide JS
Ian Störmer vom 1. Judo-Club Bürstadt wird Hessenmeister der Männer - damit Quali zur Deutschen-Pokalmeisterschaft geschafft!
Ian Störmer vom 1. Judo-Club Bürstadt wird Hessenmeister der Männer - damit Quali zur Deutschen­Pokal­meister­schaft geschafft!
Horst Sommer Turnier in Elz     [07. Oktober 2017]

Mohammed Assuev und Soufian Idrissi vom 1. Judo-Club Bürstadt belegen vordere Plätze!

Elz, 07.10.2017: Beim zahlenmäßig recht schwach besuchten Elzer Horst Sommer Turnier belegte der Bürstädter Soufian Idrissi in der Gewichtsklasse bis 66 kg nach drei gewonnenen und zwei knapp verlorenen Kämpfen den guten 3. Platz. Vor allem mit dem Wurfansatz Uchi Mata und mit starkem Bodenkampf erzielte Soufian entscheidende Wertungen. Am Ende freute sich der Bürstädter über die gewonnene Bronzemedaille.

Mohammed Assuev trat in der Gewichtsklasse bis 55 kg an und gewann hier kampflos den 1. Platz. In den anschließenden gewichtsklassenübergreifenden Freundschaftskämpfen wusste Assuev jedoch technisch schön zu überzeugen.

Trainerin Nadine Müller war trotz der schwachen Teilnehmerzahlen und der dadurch fehlenden Spannung insbesondere in der Gewichtsklasse bis 55 kg, mit den gezeigten Leistungen ihrer beiden Athleten sehr zufrieden.

Highslide JS
Soufian Idrissi (links) und Mohammed Assuev (rechts) vom 1. JCB zeigten tolles Judo beim Sommerturnier in Elz!
Soufian Idrissi (links) und Mohammed Assuev (rechts) vom 1. JCB zeigten tolles Judo beim Sommerturnier in Elz!
Technik Lehrgang in Worms mit Bundestrainer Bruno Tsafack     [30. September - 01. Oktober 2017]

Am letzten Wochenende trainierten einige Judoka vom Bürstädter E-Kader Stützpunkt bei einem Techniklehrgang in Worms mit Bundestrainer Bruno Tsafack.

Die hochmotivierten Jugendlichen übten Wettkampftechniken für den Stand- wie auch für den Bodenkampf.

Alle waren sehr begeistert von der angenehmen Trainingsatmosphäre in Worms.

Die fleißigen Judoka waren: Anton, Cedric, Rayan, Alireza, Florian, Gregor, Anja, Soufian, Mohamed, Klemens (Trainer E-Kader)

Danke für die Einladung an die Judo Freunde vom 1.Judo Club Worms

Bürstädter Judoka nehmen erneut am U17-Regionallehrgang am Olympiastützpunkt und Bundesleistungszentrum in München teil!

München/Großhadern, 16.-17.09.2017: Eine kleine aber feine Judo-Sportlergemeinschaft aus Bürstadt und Umgebung machte sich um fünf Uhr samstagmorgens auf, um zum fünften Mal in Folge am U17-Regionallehrgang des Olympiastützpunktes und Bundesleistungszentrums in München/Großhadern teilzunehmen.

Die Gruppe um 1. JCB-Trainer Lothar Kilian mit den Athleten Lea Daniel, Ian Störmer, Anja Schneider (SKG Stockstadt), Mohammed Assuev, Tim Kaltschmid (JC Wiesbaden), Keanu Bozoghilian (TG Rimbach) und Soufian Idrissi trainierten samstags und sonntags jeweils in drei Trainingseinheiten mit dem Bundestrainer Bruno Tsafack und den Landestrainern aus Bayern und Baden-Württemberg.

Dabei wurden an verschiedenen Techniken im Techniktraining detailliert gearbeitet und  deren optimalen Einsatz in zahlreichen Randori-Einheiten immer wieder eingeschliffen. Sehr intensiv wurde auch an den Fußtechniken (ashi waza) aus einem bestimmten Bewegungsmuster gefeilt, weil es sich im Wettkampf gezeigt hat, dass es sich mit ihnen immer wieder die eine oder andere entscheidende Wertung, vielleicht auch unter Zeitdruck, erzielen lässt.

Übernachtet wurde im Dojo auf den Judomatten mit selbstmitgebrachten Schlafsäcken. Am Sonntagnachmittag ging es zwar mit ein paar leichten Blessuren aber zufrieden wieder zurück nach Bürstadt.

Der 1. Judo-Club Bürstadt war nun das fünfte Mal in Folge dabei gewesen und möchte sich für die Einladung und die sehr gute Organisation beim Bayerischen Judo-Verband nochmals ausdrücklich bedanken!

Highslide JS
Trainiert wird im Olympiastützpunkt und Bundesleistungszentrum München-Großhadern auf Matten in den Vereinsfarben des 1. Judo-Club Bürstadt!
Highslide JS
Bundestrainer Bruno Tsafack (ganz links Bild) warf einen genauen Blick auf die Bürstädter Athletinnen und Athleten!
Trainiert wird im Olympiastützpunkt und Bundesleistungszentrum München-Großhadern auf Matten in den Vereinsfarben des 1. Judo-Club Bürstadt!
Bundestrainer Bruno Tsafack (ganz links Bild) warf einen genauen Blick auf die Bürstädter Athletinnen und Athleten!
Highslide JS
Super-motivierte Judotruppe: (von links) Lea Daniel, Anja Schneider, Ian Störmer, Tim Kaltschmid, Mohammed Assuev, Keanu Bozoghilian und Soufian Idrissi! Nicht im Bild 1. JCB-Trainer Lothar Kilian.
Super-motivierte Judotruppe: (von links) Lea Daniel, Anja Schneider, Ian Störmer, Tim Kaltschmid, Mohammed Assuev, Keanu Bozoghilian und Soufian Idrissi! Nicht im Bild 1. JCB-Trainer Lothar Kilian.
1. Judo-Club Bürstadt legt Grundstein für Partnerschaft mit Satoris Kaunas!     [09. September 2017]

Bürstadt, 09.09.2017: In der seit vier Jahren bestehenden Partnerschaft des Kreises Bergstraße mit dem litauischen Regierungsbezirk Kaunas sollte der Besuch der litauischen Delegation unter der Führung des Vize-Landrates Paulius Visockas vom 08.-11. September den Austausch auf weiteren Ebenen ermöglichen.

Der Arbeitskreis “Forum Kaunas“, mit dem 1. Vorsitzenden des Judo-Clubs Bürstadt, Reinhold Schober, hatte im Vorfeld des Besuches unter der Leitung von Heinz Klee, Mitglied des Kreisausschusses, mögliche neue Partnerschaften besprochen.

Neben einem Rahmenprogramm mit Besuchen beim Felsenmeer, Kloster Lorsch, Lauresham, dem Litauischen Gymnasium und dem ZAKB waren vier Mitglieder der acht-köpfigen Delegation Gäste beim diesjährigen Sommerfest des 1. Judo-Club Bürstadt.

Der Verantwortliche des Departments Sport des Regierungsbezirks Kaunas, Arunas Talalas und der Vorsitzende von Judo-Sports “Satoris“, Arunas Miseckas, begleitet von Gabriele Geleziunaite und Andrius Marcinkevicius überbrachten Geschenke der Stadt Kaunas und der Judo-Sportgemeinschaft “Satoris“. Zur besseren Verständigung standen Laura Conrad und Ewa Redemann als Dolmetscher zur Verfügung. Bereits bei diesem ersten offiziellen Zusammentreffen konnte das sehr große Interesse beider Vereine an einer Partnerschaft festgestellt werden. So war es nicht verwunderlich, dass an diesem Abend bereits über mögliche gemeinsame Aktionen, wie Turniere, Lehrgänge oder Trainingscamps gesprochen wurde.

So war es für Lothar Kilian und Reinhold Schober in dem für Montag angesetzten Fachgespräch im Landratsamt Heppenheim nicht mehr schwer einige erste Termine und Aktionen gemeinsam mit den Vertretern aus Kaunas zu erarbeiten. Neben den Senioren und Junioren wird der Fokus des Austausches zunächst auf die Judenlichen der Altersklassen U11-U18 gelegt. Dazu hat der Judoclub Satoris eine mündliche Einladung zum internationalen Jugendturnier für die U11 / U13 in Kaunas ausgesprochen, wozu der 1. Judo-Club Bürstadt sein großes Interesse an einer Teilnahme darlegte. Weitere Besuchsmöglichkeiten wären noch ein U18 / U21 Europacup  in Kaunas oder auch ein Sommercamp im Juni / Juli in der Region Kaunas. Details dazu müssen aber erst noch besprochen werden. Für einen Gegenbesuch in Bürstadt wären unter anderem der Herbstlehrgang mit Olympioniken oder einem  Weltmeister als Referent, der Winzerpokal oder die bürstädter Judo-Safari möglich. Die Termine dazu sind allerdings noch in Planung.

Alle weiteren Absprachen zu diesen Planungen erfolgen bilateral zwischen den beiden Vereinen und lassen zuversichtlich in die gemeinsame sportliche Zukunft blicken.

Highslide JS
Dolmetscherin Laura Conrad, Arunas Talalas Kaunas Sport, Arunas Miseckas Vorsitzender Judoclub Satoris, 1. und 2. Vorsitzender vom 1. Judo-Club Bürstadt Reinhold Schober und Lothar Kilian!
Dolmetscherin Laura Conrad, Arunas Talalas Kaunas Sport, Arunas Miseckas Vorsitzender Judoclub Satoris, 1. und 2. Vorsitzender vom 1. Judo-Club Bürstadt Reinhold Schober und Lothar Kilian!
Highslide JS
Reger Gedankenaustausch beim Sommerfest des 1. Judo-Clubs Bürstadt!
Reger Gedankenaustausch beim Sommerfest des 1. Judo-Clubs Bürstadt!
Vereinsrekord - Fünf Bundesligakämpferinnen und Bundesligakämpfer beim 1. Judo-Club Bürstadt!     [31. August 2017]

Bürstadt, 2017: Seit nunmehr fast 40 Jahren besteht der 1. Judo-Club Bürstadt 1978 e.V. und hatte in dieser Zeit schon so einige bemerkenswerte sportliche Erfolge aufzuweisen. Der jüngste achtbare Erfolg des bürstädter Vereins ist es, dass dieser mittlerweile 5 Athletinnen und Athleten in seinen Reihen hat, die ihr Zweitstartrecht in der Bundesliga für größere Vereine wahrnehmen. Das ist in der Vereinsgeschichte bis dato ein Novum!

Aus diesem Grund haben wir Sabrina Meißner, Lena Kilian, Lars Kilian, Ian Störmer und Mirco Ohl einige Fragen zu ihrem bisherigen sportlichen Werdegang, zu ihren größten Wettkampferfolgen und zu verschiedenen anderen Themen rund ums Judo gestellt. Hier eine kleine Auswahl der Antworten unserer sympathischen bürstädter Judoka.

So antwortete zum Beispiel Sabrina Meißner, die seit 2 Jahren in der Gewichtsklasse +78 kg für KimChi-Wiesbaden kämpft, auf die Frage nach ihrer Hauptmotivation in ihrer Sportart, dass sie den Kampfsport und die Selbstverteidigung an sich schon immer erlernen wollte, und dass sie eben das kämpferische Element daran mag. Zudem würde man im Judo auch immer neue Leute und gute Freunde kennenlernen die ihr ebenfalls enorm wichtig seien. Auch eine große Rolle spielen für Sabrina die eigene Familie die immer hinter ihr stünde, wie auch die Trainer und die Trainingspartner, ohne die der sportlicher Erfolg nicht möglich wäre. Sabrina Meißners größter Einzelerfolg war der 7. Platz bei den Deutschen-Einzelmeisterschaften U18 in Herne.

Der junge Ian Störmer ist seit diesem Jahr für die 1. Bundesliga startberechtigt und kämpft bereits für den JC Rüsselsheim mit dem er das diesjährige Ziel –Klassenerhalt- schaffte. Ians größte Einzelerfolge waren der 1. Platz beim DJB-Sichtungsturnier U16 in Duisburg 2015, in 2016 und 2017 jeweils der 3. Platz bei den Deutschen Einzelmeisterschaften U18 und die Nominierung durch den Bundestrainer für das EYOF 2017 in Ungarn (gleichsam Olympische Spiele für Jugendliche und Nachwuchsathletinnen und Athleten). Ians persönliche Ziele wirken sehr bescheiden, so sagt er, dass er im nächsten Jahr in die Altersklasse U21 wechselt und dass er sich dort zunächst gegen die körperlich vielleicht noch etwas robusteren Sportler erst behaupten will. Für Ian stünde im Vordergrund, dass er seine persönliche Leistung Tag für Tag etwas weiter verbessere. Dazu sei ihm seit drei Jahren vor allem seine Trainerin Nadine Müller quasi täglich und an vielen Wochenenden unheimlich hilfreich, wofür er sehr dankbar sei. Ians persönliche Vorbilder findet man vor allem im internationalen Judo. So hofft er eines Tages so perfekte Techniken wie die Japaner zu beherrschen, so eine Kraft wie die Georgier zu haben und so schnell wie die Koreaner zu sein.

Der älteste und erfahrenste der 5 bürstädter Bundesligisten ist der für das 1. Judoteam Heidelberg/Mannheim e.V. kämpfende Mirco Ohl, der in der Gewichtsklasse über 100 kg fleißig Punkte sammelt. Mirco ist in der letzten Saison mit seinem Team Regionalligameister 2016 geworden und machte damit den Aufstieg in die 2. Bundesliga und für sich einen Traum war. Die Etablierung in der Bundesliga sei für Mirco ein persönliches Ziel, dabei möchte er eine positive Sieg-Statistik erreichen, was er auch für realistisch hält. Bei der Frage nach seinen Lieblingstechniken sagte der sympathische Bürstädter mit einem Augenzwinkern, dass er nie ein besonders großer Techniker gewesen sei, aber dass es sich mit seinen langen Beinen ganz gut herumhakeln und zwischen den Füßen des Gegners stören ließe. Ansonsten gingen auch noch die großen Techniken wie Harai-Goshi oder Uchi-Mata, die Techniken der großen Jungs eben. Bei der Frage welche Rolle Familie, Freunde, Trainingspartner und Trainer für Mirco spielen, stellte Mirco vor allem die Leistung seiner Mutter in den frühen Judojahren heraus. Er möchte ihr dafür danken, dass sie bestimmt 1000 oder mehr Stunden in irgendwelchen Sporthallen auf unbequemen Bänken gesessen hat während er auf seine Kämpfe auf Turnieren gewartet habe. Das habe er nicht vergessen!

Die beiden Geschwister Lena und Lars Kilian runden die Fünferrunde unserer bürstädter Bundesligakämpfer zum höchsten Stand der Vereinsgeschichte des 1. Judo-Club Bürstadt schließlich ab. Lena Kilian kämpft ebenso wie Sabrina Meißner für das Bundesligateam des KimChi Wiesbaden und ihr Bruder Lars Kilian, der zur Zeit für ein Jahr in Australien lebt und dort einen renommierten Verein beim Training unterstützt, kämpfte noch diese Saison wie Ian Störmer für den JC Rüsselsheim in der 1. Bundesliga. Von den beiden Geschwistern wird sportlich sicherlich, ebenso wie von den anderen, noch einiges Positives zu hören sein!

Highslide JS
Die Bürstädter Lena Kilian, Sabrina Meißner, Mirco Ohl, Lars Kilian und Ian Störmer (von rechts nach links) sind die fünf Bundesligisten des 1. JCB!
Die Bürstädter Lena Kilian, Sabrina Meißner, Mirco Ohl, Lars Kilian und Ian Störmer (von rechts nach links) sind die fünf Bundesligisten des 1. JCB!
Ian Störmer mit dem Deutschen Nationalteam U18 in Japan     [30. August 2017]

Ein paar Eindrücke aus Tokushima

Hallo zusammen,

wir sind jetzt seit zwei Wochen mit dem Deutschen Nationalteam U18 im Trainingscamp in Tokushima. Das Training ist sehr hart, wir haben jeden Tag eine Vielzahl an Randoris mit exzellenten Trainingspartner.

Die Eindrücke von Kultur und Menschen ist überwältigend.

Nachfolgend noch ein paar Impressionen.

Viele Grüße aus Japan

Neuer Judo-Anfängerkurs     [01. August 2017]

Ab dem 23. August findet in Bürstadt ein neuer Judo-Anfängerkurs statt!

Bürstadt: Ab Mittwoch, den 23. August findet im Dojo der alten Schillerschule ein neuer Judo-Anfängerkurs beim 1. Judo-Club Bürstadt statt. Herzlich dazu eingeladen sind alle Kinder zwischen 6 und 9 Jahren. Trainiert wird immer mittwochs von 18:00 bis 19:00 Uhr in normaler Trainingskleidung (Trainingsanzug oder in der Jogginghose mit T-Shirt), barfuß.

Ein qualifiziertes Trainer-Team der Judoabteilung des 1. Judo-Club Bürstadt wird die Kinder in die Materie des Judo einführen.

Dabei werden den Kindern nicht nur die sportliche Betätigung, sondern auch Judowerte wie Respekt, Hilfsbereitschaft, Mut und Wertschätzung vermittelt. Auch Selbstachtung, Selbstvertrauen, Koordination, Körperhaltung, Disziplin, Fairness sowie Kraft, Schnellig- und Geschicklichkeit werden durch den Judosport gefördert.

Judo heißt “sanfter Weg“ und hat viele Bedeutungen: Es ist ein Sport, eine Kunst, Disziplin, eine soziale und erholsame Freizeitaktivität, ein Fitnessprogramm, ein Mittel zur Selbstverteidigung und für den Wettkampf. Judo ist eine ganzheitliche Lehre für Körper und Geist.

Die ersten drei Wochen kann jeder zunächst einmal in diesen vielseitigen Sport hineinschnuppern ohne eine Mitgliedschaft begründen zu müssen. Wer sich dafür interessiert und mitmachen möchte, soll sich bitte bei Harald Dudyka unter: 0178 / 5496680 oder unter JugendTraining@1jcb.de voranmelden.

Weitergehende Informationen und Eindrücke vom 1. Judo-Club Bürstadt finden Sie unter: www.1jcb.de

Highslide JS
Auch Selbstachtung, Selbstvertrauen, Koordination, Körperhaltung, Disziplin, Fairness sowie Kraft, Schnellig- und Geschicklichkeit werden durch den Judosport gefördert!
Highslide JS
Ab dem 23. August beginnt beim 1. JCB ein neues Anfängertraining!
Auch Selbstachtung, Selbstvertrauen, Koordination, Körperhaltung, Disziplin, Fairness sowie Kraft, Schnellig- und Geschicklichkeit werden durch den Judosport gefördert!
Ab dem 23. August beginnt beim 1. JCB ein neues Anfängertraining!
Highslide JS
Judo heißt "sanfter Weg" und ist eine ganzheitliche Lehre für Körper und Geist!
Highslide JS
Den Kindern wird nicht nur die sportliche Betätigung, sondern auch Judowerte wie Respekt, Hilfsbereitschaft, Mut und Wertschätzung vermittelt!
Judo heißt "sanfter Weg" und ist eine ganzheitliche Lehre für Körper und Geist!
Den Kindern wird nicht nur die sportliche Betätigung, sondern auch Judowerte wie Respekt, Hilfsbereitschaft, Mut und Wertschätzung vermittelt!