e-mail an: info@1jcb.de
aktualisiert:
Besucher auf der Homepage des 1. Judoclub Bürstadt
seit dem 01. Mai 2009
107722
Mobil auf:    m.1jcb.de Zum Forum ►
Modern Arnis
Modern Arnis

Wann:

Wo:

Immer Freitags von 18:00 - 20:00 Uhr

In der Aula der Schillerschule - Eingang: Oberschultheiß-Schremser-Straße

Weitere Infos:
Der Flyer als PDF ( Anfahrt ...)

Teilnahme für Männer und Frauen sowie Mädchen und Jungen ab 14 Jahre.

Schnuppertraining ist kostenlos möglich. Zum Ausprobieren genügt bequeme Sportkleidung.

Für weitere Informationen und Kontakt: Klaus.Schmidt@1jcb.de oder Tel. 0172 / 7623824

Modern Arnis

Was ist Modern Arnis

Arnis ist ein Kampf- und Selbstverteidigungssystem, das seine Wurzeln in den jahrhundertealten Waffentechniken der philippinischen Dschungelkämpfer hat. Diese Techniken durchmischten sich während der Besatzungszeit durch die Spanier mit dem Europäischen Fechten, das diese, neben ihrer Kultur und Religion, mit auf die Philippinen brachten.

Im Gegensatz zu anderen Kampfsportarten wird im Modern Arnis zunächst der Umgang mit einer Waffe (dem Kurzstock) unterrichtet. Die mit dem Stock erlernten Bewegungsmuster werden nach und nach auf die waffenlose Selbstverteidigung, sowie auf die Verteidigung mit Alltagsgegenständen übertragen. In fortgeschrittenem Stadium wird ferner die Selbstverteidigung mit einem Messer, sowie die Selbstverteidigung gegen Messerangriffe unterrichtet.

Modern Arnis ein modernes, homogenes, vielfältiges und effektives Selbstverteidigungssystem.

Trainingszeiten:
     Freitag, 18.00 h – 20.00 h

Trainingsort:
     In der Aula der Schillerschule
     Eingang:  
       Oberschultheiß-Schremser-Straße

Trainingsinhalte:
  • Aufwärmtraining / SV-spezifisches Fitnesstraining
  • Pratzentraining (Schulung von Schlag-, Stoß- und Tritttechniken)
  • Sinawalis (Schlagmuster in Einzel- und Doppelstockanwendung)
  • bewaffnete und unbewaffnete Verteidigungsformen gegen bewaffnete und unbewaffnete Angriffe
  • Entwaffnung eines bewaffneten Angreifers
  • Verteidigung mit Alltagsgegenständen
Trainingsziele:
  • Gewaltprävention (Selbstvertrauen, Selbstbehauptung, etc.)
  • Entwicklung einer SV-spezifischen Ausdauer
  • Schulung der Koordinationsfähigkeit
  • Selbstverteidigung mit dem Kurzstock
  • waffenlose Selbstverteidigung
  • Selbstverteidigung gegen bewaffnete Angriffe
  • Schulung reflexhafter Verteidigungsmuster
Trainerportrait

Klaus Schmidt

Alter: 

2. DAN Modern Arnis (Lakan Dalawa)
4. DAN Ju-jutsu
3. DAN Jiu-jitsu

weitere Kampfsporterfahrungen:     Capoeira, Karate, Aikido, Judo

Referenzen:

Trainer für Ju-jutsu seit 1992

Trainer für Jiu-jitsu seit 2003

Bereits seit 2007 ist Modern Arnis fester Bestandteil des Trainings !!!

▲ nach oben
Galerien
Einige Bildergalerien unserer Modern-Arnis Gruppe:
Doppelstock vs. Doppelstock
Übungsformen zur Schulung des Verteidigungs- und Gegenangriffverhaltens unter Verwendung von zwei Stöcken.
Die Systematisierung der Verteidigungsmuster erfolgt sowohl gegen Angriffe mit einem, wie auch gegen Angriffe mit zwei Stöcken.
Auf Basis vieler verschiedener Übungsformen stellt diese Form der Bewaffnung rund 65 % der Gesamttrainingszeit. Es werde unterschiedliche Drills für unterschiedliche Distanzen trainiert. Dabei werden neben Block- und Schlagtechniken Hebel und Würfe unter Verwendung des Kurzstockes, sowie Entwaffnungstechniken trainiert.
Einzelstock vs. Einzelstock
waffenlos vs. Einzelstock
In Ergänzung zur vorgenannten Übungsform werden die dort trainierten Bewegungsmuster und –prinzipien auf eine waffenlose Anwendung übertragen. Dieser Trainingspart stellt den realistischsten Selbsverteidigungsfall dar, weswegen innerhalb der Trainingsform auf spielerische Elemente verzichtet wird. Zielsetzung ist eine schnelle Klärung der kritischen Situation zu Gunsten des Verteigers.
Entwaffnungstechniken
Im Rahmen unterschiedlicher Entwaffnungsprinzipien (herausschlagen, -hebeln oder -reißen der Waffe aus dem waffenführenden Arm) wird trainiert einen bewaffneten Angreifer zu entwaffnen, um im Anschluss an die Entwaffnung höherer Chancen auf eine erfolgreiche Selbstverteidigung zu haben. Die Entwaffnungstechniken werden waffenlos, sowie mit einem Einzelstock bewaffnet gelehrt.
Sinawali
Sinawalis sind Koordinationsübungen auf Basis von festgelegten Schlagreihen mit zwei Stöcken zur Schulung der Schlagtechnik und -geschwindigkeit, der Ausdauer, der Arm/Bein Koordination und vielem mehr. Mit steigendem Level werden die anzuwendenden Sinawalismuster der jeweiligen Leistungsstufe entsprechend komplexer.
Karanza
Schattenkampf (Schattenboxen) mit einem oder zwei Stöcken zur Schulung des Bewegungsflusses unter Berücksichtigung von Beinarbeit, sowie Schlag- und Tritttechniken der unbewaffneten Extremitäten.
Espada y Daga
Diese Trainingsform stellt in gewisser Weise eine Traditionspflege dar.
Espad y Dage bedeutet die „Die Kunst des Kampfes unter gleichzeitigem Gebrauch von Schwert und Dolch“.
 Verteidigung mit Alltagsgegenständen
Pratzentraining
Ergänzende Trainingsformen zur Erweiterung eines auf Tradition basierenden, jedoch modern ausgerichteten Selbst- verteidigungssystem.
freies Training (z.B. vor Prüfung)
Prüfungserfolg
▲ nach oben